Neuer Dragonball Film offiziell angekündigt, der den Ursprung der Saiyajins behandeln wird!

Toei Animation hat heute auf dem Jump Festa 2018 Event bekannt gegeben, dass 2018 der 20. Anime-Film vom Dragonball Franchise erscheinen wird!

Es wurde außerdem das Release-Datum verraten: Dezember 2018! Allerdings gilt auch hier, dass es sich um das Datum des japanischen Releases handelt.

Somit müssen wir uns in Deutschland höchstwahrscheinlich noch mehrere Monate nach dem japanischen Release gedulden.

In der Regel erscheint ein Titel 5 bis 7 Monate nach dem japanischen Release.

Visual zum neuen Film

„Sayajins: die stärkste Kämpfer-Rasse des Universums!“ – Der 20. Film soll den „Ursprung“ der Saiyajins und dessen Kräfte behandeln.

Außerdem wird Toriyama in den Credits gelistet. Daher handelt es sich hierbei um einen Cannon-Film, was viele Fans freuen dürfte.

Akira Toriyama ist zuständig für das Charakter Design, „Original Work“ und dem Skript!

Der erste Dragonball Film erschien bereits 1986 in Japan. Vom Jahr 1986 bis 1989 erschien jedes Jahr ein neuer Dragonball Film und ab 1990 bis 1995 erschienen jedes Jahr aufgrund der Beliebtheit zwei Filme pro Jahr.

Nach dem Jahr 1996 wurde allerdings eine 17-jährige Pause eingelegt, bis Dragonball Z: Battle of Gods im März 2013 erschien und für einen riesen Hype sorgte.

2015 brachte Dragonball Super Son Goku und seine Freunde auch in Serien-Format auf die Bildschirme aller Dragonball Fans und so erblühte das Franchise erneut und fasziniert wieder Millionen von Fans weltweit!

Nun werden mit dem neuen Film einige Rätsel gelöst und vielleicht sogar der Legendäre Super Saiyajin gezeigt.

Der erste Super Saiyajin Gott

Akira Toriyama gab nämlich vor Kurzem in einem Interview nähere Informationen zum ersten Super Saiyajin Gott bekannt. Dieser trug den Namen Yamoshi.

Allein die Tatsache, dass hier ein Name festgelegt wurde, könnte darauf hindeuten, dass dieser Charakter bald in einem Film zu sehen sein wird.

Ihm wurde folgende Frage gestellt:

„War der ‚Legendäre Super Saiyajin‘, vor dem sich Freezer fürchtete, der Super Saiyajin Gott, welcher in Dragonball Ballte of Gods erschien?“

Auf die Frage antwortete er, dass sie im gewissen Sinne dieselbe Person sind. Vor sehr langer Zeit, bevor Planet Vegeta der Planet der Saiyajins war, gab es einen Mann namens Yamoshi, der ein aufrichtiges Herz hatte, obwohl er ein Saiyajin war.

Er und seine fünf Kameraden haben eine Rebellion gestartet, doch sie wurden von vielen Kriegern in die Enge getrieben. Dies war der Zeitpunkt, als Yamoshi zum ersten Mal zum Super Saiyajin transformierte.

Trotz seinem neuen Power-up wurde er besiegt. Doch dies war nur der Anfang seiner Legende.

Nach seiner Niederlage machte sich der Geist Yamoshis auf die Suche nach sechs rechtschaffenden Saiyajins und suchte einen neuen Retter, den Super Saiyajin Gott.

Yamoshis Geist während Super Saiyajin Gott Ritual

Vegeta sagte selbst, dass der letzte Super Saiyajin vor tausend Jahren zu Beginn von Dragon Ball Z erschien. Die ursprüngliche Legende des Super Saiyajins bezog sich mehr auf die Kraft, als den Saiyajin.

In der Folge „Goku’s New Power“ hat man schon einen Super Saiyajin gesehen, der einem großen Affen mit gelblichem Fell ähnelt. Es wurde nämlich gesagt, dass Yamoshi in der Lage wäre, sich in einen gelben / goldenen Affen zu verwandeln.

Der Super Saiyajin in Form eines großen gelben Affen

Diese detaillierte Beschreibung könnte ebenfalls auf den Ablauf eines Filmes hindeuten. Er verriet später sogar das Geheimnis hinter den „Super Saiyajins“.

Scan vom Interview

Auf die Frage, ob jeder Saiyajin durch genügend hartem Training zu einem Super Saiyajin werden könnte, antwortet er Folgendes:

„Es ist nicht so, dass jeder Saiyajin zu einem Super Saiyajin durch Training und Wut werden könnte. Um ein Super Saiyajin werden zu können, muss der Körper desjenigen etwas beinhalten, was sich „S-Zelle“ nennt.“

Akira Toriyama erklärte weiter, dass wenn die Anzahl an S-Zellen eine bestimmte Menge erreicht, die Wut eine massive Erhöhung an S-Zellen auslösen kann, was zu dieser physikalischen Veränderung führen kann. Das, sagte er, ist ein Super Saiyajin.

Zweiter Scan

„Die meisten Saiyajins haben einige S-Zellen, auch wenn nicht viele.“

erklärte Akira Toriyama weiter. Doch wieso konnten Vegetas und Son Gokus Kinder im Kindesalter bereits zum Super Saiyajin werden?

Hier erklärte Akira Toriyama es so, dass die Kinder die S-Zellen von den Vätern geerbt haben.

Daher können sich Kinder von Super Saiyajins aufgrund genetischem „Make-Ups“ leichter zum Super Saiyajin verwandeln.

Englische Übersetzung der Scans

Das heißt, es ist egal wie viel man trainiert und wie wütend man ist, wenn ein Saiyajin nicht genügend S-Zellen besitzt, dieser auch nicht zu einem Super Saiyajin werden kann.

Auf die Frage, wie man die Anzahl an S-Zellen erhöht, antwortete er:

„Ein gutes Herz zu haben ist der beste Weg, um die Anzahl an S-Zellen zu erhöhen. Aber die meisten Saiyajins haben damit ein großes Problem, was der Grund dafür ist, dass für eine so lange Zeit kein Super Saiyajin mehr erschienen ist. (…) Das ist auch der Grund, warum Son Goku so einfach zu einem Super Saiyajin werden konnte.“

Englische Übersetzung der Q9 Seite

Somit weiß man nun genau, warum manche Saiyajins in Super Saiyajins verwandeln können und andere nicht. Besonders der Aspekt der Vererbung ist etwas, was viel Ungeklärtes nun plausibel macht.

Dass all diese Informationen kurz vor der Ankündigung des neuen Films erschienen sind, könnte einen Zusammenhang andeuten. Allerdings ist dies nur Spekulation, da es diesbezüglich noch keine offizielle Ankündigung gibt.

Image © Bird Studio / ShueishaToei Animation
© ToeiShueishaToei Animation
© Bird Studio / Shueisha
© „2013 Dragon Ball Z“ Production Committee
© „2015 Dragon Ball Z“ Production Committee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen