Isao Takahata: Studio Ghibli-Mitbegründer und Regisseur verstorben!

Der Anime-Regisseur und Studio Ghibli-Mitbegründer Isao Takahata ist am 5. April 2018 in einem Krankenhaus in Tokio im Alter von 82 Jahren verstorben.

Zudem veröffentlichten Studio Ghibli Präsident Kiyofumi Nakajima und Studio Ghibli Produzent/Mitbegründer Toshio Suzuki jeweils ein Statement zu Takahatas Tod.

Isao Takahata

Nakajima gab weitere Details zu Takahatas Tod bekannt. Takahata soll demnach am Donnerstag an Lungenkrebs um 01:19 Uhr im Teikyo University Hospital gestorben sein. Er fügte außerdem hinzu, dass nur engere Familienmitglieder von Takahata an seiner Beerdigung teilnehmen dürfen. Jedoch findet eine öffentliche Abschiedsversammlung am 15. Mai statt, die von Ghibli organisiert wird.

Jetzt auf Amazon bestellen

In Suzukis Statement erwähnt er, dass Takahata viele Dinge geplant hatte, die er noch umsetzen wollte, so dass sein Tod unbestreitbar bedauerlich ist. Suzuki hat sich außerdem mit Ghibli Mitbegründer Hayao Miyazaki beraten und beschlossen, dass das Studio eine große Abschiedsversammlung zum Gedenken an Takahata abhalten würde.

Heidi

Nachdem er seinen Abschluss an der University of Tokyo erhielt trat Takahata im Jahr 1959 dem Studio Toei Douga bei, welches wir heute unter dem Namen Toei Animation kennen. Takahata hatte eine lange Karriere als Regisseur von Klassikern, darunter „Little Norse Prince Valiant“ (Taiyō no Ōji – Hols no Daibōken), „Alps no Shōjo Heidi“, „Anne of Green Gables“ und „Panda! Go, Panda!“.

Dies war seine Zeit bevor Takahata mit Hayao Miyazaki das Studio Ghibli gegründet haben. Zu seiner Ghibli-Zeit wirkte Isao Takahata an überragenden tollen Spielfilmen mit, wie „Die letzten Glühwürmchen“, „Tränen der Erinnerung“, „Pom Poko“ und „My Neighbors the Yamadas“.

Die letzten Glühwürmchen

Sein letzter Film, bei dem er als Regisseur mitwirkte, ist „Die Legende der Prinzessin Kaguya“, welcher seinen Debüt 2013 feierte. Möge er in Frieden ruhen und wir wünschen allen Angehörigen viel Kraft in einer Situation wie dieser.

Quelle: ANN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen