Die Macher von Stranger Things geben zu, dass sie heimlich vergangene Staffeln bearbeitet haben

Heimlich neue Varianten im Nachhinein hochgeladen

Die Duffer-Brüder, die Macher von „Stranger Things“, haben enthüllt, dass sie frühere Staffeln der Serie bearbeitet haben, ohne die Zuschauer zu informieren. Matt Duffer behauptet, bestimmte Elemente der Serie „George Lucas-ed“ zu haben, in Anspielung auf die berüchtigte Neigung des Regisseurs, bestimmte Teile der älteren Star-Wars-Filme zu verändern.

Obwohl die Macher von Stranger Things noch nicht verraten haben, was sie an den vergangenen Staffeln geändert haben, weist Ross Duffer darauf hin, dass die Fans die Unterschiede vielleicht erkennen könnten, wenn sie die Blu-Ray-Version der Serie und die Netflix-Version nebeneinander abspielen würden. Eine Änderung, die die Macher laut eigener Aussage vornehmen werden, ist jedoch, dass sie Wills Geburtstag rückwirkend ändern werden, nachdem Fans auf das mögliche Plothole hingewiesen haben.

Netflix Episoden auf einmal mit anderen Details

In einer Episode von Staffel 2 wird Wills Geburtstag auf den 22. März festgelegt. Matt Duffer erwägt jedoch, den Geburtstag in den 22. Mai zu ändern, weil „der Mai in Winonas Mund passt“. Duffer erklärte auch, dass der Fehler keinen Sinn machte und dass sie ihn mit „George Lucas“ korrigieren werden. Ross Duffer verrät außerdem, dass bereits einige Änderungen an den visuellen Effekten der Serie in Staffel 4 vorgenommen wurden.

Netflix hat den Duffer-Brüdern erlaubt, eine seiner beliebtesten Serien kurz nach der Ausstrahlung zu verändern. Netflix ist normalerweise sehr streng, wenn es darum geht, dass niemand in der Eröffnungswoche oder sogar am Wochenende etwas patchen darf. Die Duffer-Brüder haben jedoch gefragt, ob sie es dieses Mal versuchen dürfen, und es hat geklappt.

In einem Interview nach der Ausstrahlung der ersten Staffel von Stranger Things beschrieb Dustin-Darsteller Gaten Matarazzo die Ereignisse von Staffel 4 genau. Da stellt sich die Frage, wie viele Details oder auch Fehler heimlich im Nachhinein editiert wurden, ohne dass es die Fans bemerkten.

So manch einer erinnert sich vielleicht an den Starbucks Becher aus Game of Thrones oder den Adidas Schuhabdruck in Fluch der Karibik. Für Fans mit einer Liebe für Details brach dieses Statement eine richtige Easteregg-Suche los. Wir bleiben gespannt und halten euch auf dem Laufenden, was noch so alles gefunden wird.

Hier findet ihr die Schlagzeile: