SWR fordert Cosplay-Verbot auf der Leipziger Buchmesse: „Kein Ort für nackte Hasen!“

Dass Cosplays gerne mal etwas knapper ausfallen, sollte jedem bekannt sein. Dem SWR ging dies allerdings scheinbar etwas zu weit und fordert nun ein Verbot von Cosplay auf der Leibziger Buchmesse.

Mit 285000 Besucher hat die Leibziger Buchmesse dieses Jahr einen neuen Rekord aufstellen können. Zu diesem Rekord hat die Manga-Gesellschaft in Deutschland einen großen Anteil getragen. Denn 105000 Besucher wurden durch die Manga-Comic Kategorie angelockt. Deshalb scheint der geforderte Cosplay-Verbot etwas unüberdacht.

Als konkretes Problem werden die leicht bekleideten Cosplays genannt und die Sorge, dass „minderjährige Cosplayer gefallen an pornografischen Posen finden“ würden. Auch wird der „Massenauftritt von Comicfiguren mit Plüschtieren unterm Arm“ als Lächerlichmachung der Messe angesehen.

Auch seien Cosplayer ignorant und würden sich für Literatur nicht interessieren. Sie würden lediglich die Zugänge zu den Hallen verstopfen.

Hier geht es zu dem Beitrag vom SWR.

Schreibt uns unbedingt eure Meinung in die Kommentare!

In einer spätere Klarstellung (hier lesen) stellt der Autor klar, dass er die Anime-Fans nicht diffamieren wollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen