Finanzielle Probleme! „So wie es momentan ist, hat Anime keine Zukunft!“

Obwohl viele Menschen denken, dass in der Anime-Industrie zu arbeiten der¬†Traumjob schlechthin sei, m√ľssen diejenigen, die wirklich in diesem Business landen mit gro√üer Entt√§uschung k√§mpfen. Der Anime-Mark ist mittlerweile ein 2 Trillionen Yen Business, was umgerechnet ca. 16,16 Billionen Euro sind, und trotzdem m√ľssen Animatoren/Zeichner und die Firmen, die an der Produktion eines Animes arbeiten, oft mit schlechter Bezahlung leben. Der Job in der Anime Industrie hat mittlerweile einen sehr schlechten Ruf, da die Arbeitszeiten extrem hoch und die Bezahlung extrem niedrig ausfallen. Selbst gro√üe Firmen sind besorgt um die Zukunft von Anime: „So wie es momentan ist, hat Anime keine Zukunft.“

NHKs Close-Up Gendai+ Programm hat eine Episode¬†ver√∂ffentlicht, in der sie √ľber die dunkle Seite der Anime-Industrie berichten. In erster Linie wird in der Episode √ľber die schlechte Bezahlung in dieser Branche diskutiert und die miserablen Bedingungen f√ľr Animatoren offen gelegt. In dieser Episode sind Gr√∂√üen wie der Anime-Regisseur Yasuhiro Irie, welcher an Titeln wie Fullmetal Alchemist: Brotherhood und Code:Breaker gearbeitet hat, vertreten gewesen.

In der Episode wurde ein Graph gezeigt, welcher ein ständiges Wachstum des jährlichen Gesamtumsatzes der Anime-Industrie zeigte. Auf dem Graphen sind rote und gelbe Balken zu sehen. Die gelben Balken zeigen den Anteil, den die Produktions-Studios erhalten. Da Produktions-Komitees die Rechte z.B. an Merchandising und Verkauf halten, erreicht nur ein Bruchteil des Anime-Gesamtumsatzes die Produktions-Studios.

Um eine 30-min√ľtige Folge zu produzieren, ben√∂tigt man mehr als 3000 Illustrationen. In-between Animatoren erhalten pro Illustration ca. 200 Yen, was ungef√§hr 1,60‚ā¨ sind. Da ein Animator/Illustrator maximal 20 Illustrationen pro Tag anfertigen k√∂nnen, beschr√§nkt sich das t√§gliche Einkommen auf ca. 32 Euro. Das mal 30 genommen ergibt 960 Euro, was das monatliche Einkommen darstellt. Somit verdient ein Animator in der Anime-Industrie ungef√§hr 1.000‚ā¨.

Auf der nächsten Seite geht es mit Arbeitszeiten und jährlichem Einkommen weiter.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu erm√∂glichen. Wenn du diese Website ohne √Ąnderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erkl√§rst du sich damit einverstanden.

Schließen