Anime-Regisseur kritisiert den Live-Action-Film von Fullmetal Alchemist!

W√§hrend einer Theaterauff√ľhrung am 16. September beim Meat Festival in Tokyo kritisierte Anime-Regisseur Seiji Mizushima den kommenden Fullmetal Alchemist Live-Action-Film. Haupts√§chlich ging es dabei darum, dass nur japanische Schauspieler f√ľr den Film eingesetzt wurden.

Dies sagte er w√§hrend einer Diskussion mit den Anime-Produzenten Hiroshi Kanemaru und Tomoki Misawa. Bei der Diskussion ging es um den aufbl√ľhenden Trend der Live-Action-Verfilmung von Anime- und Manga-Titeln. Mizushima wurde gebeten, seine Meinung zu diesem Thema zu √§u√üern.

Als er dann zum Fullmetal Alchemist Real-Film gefragt wurde, kritisierte Mizushima den ausschlie√ülich aus japanischen Schauspielern bestehenden Cast des Filmes: „Wenn ihr mich fragen w√ľrdet, ob ich denke, dass der Cast es zustande bringen k√∂nnte, dann w√ľrde ich sagen, nein, k√∂nnen sie nicht“. Au√üerdem sagte er, dass es schwer f√ľr die Schauspieler sei, den „Look and Feel“ des originalen Mangas darzustellen.

Jetzt auf Amazon bestellen!

Au√üerdem kritisierte er den Live-Action-Film von GinTama und sagte: „Gintama sah einfach bescheuert aus“. Auch Terraformars sei eine schlechte Adaption eines gro√üartigen Mangas. „2D ist freier als Live-Action“ war der Konsens, denn man k√∂nne damit mehr ausdr√ľcken.

Dennoch schloss Mizushima das Potenzial der Live-Action-Adaption von Fullmetal Alchemist nicht komplett aus. Er sagte, dass er gespannt sei, wie die 3D-Effekte aus dem Trailer im Film aussehen werden und wie die Geschichte vom original Manga adaptiert wurde.

Der erste Live-Action Teaser:

Quelle: ANN


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu erm√∂glichen. Wenn du diese Website ohne √Ąnderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erkl√§rst du sich damit einverstanden.

Schließen