Erste Bilder zum neuen 3DCG-Ghibli-Film veröffentlicht

Aya and the Witch

Es wurden vor Kurzem vom Studio Ghibli und NHK ein erstes Visual sowie einige Screenshots zum kommenden Anime-Film Aya and the Witch (jap.: Aya to Majo) veröffentlicht. Dabei handelt es sich aber nicht um einen gewöhnlichen Ghibli-Film, denn Aya and the Witch wird der erste 3DCG-Film des Studios sein.

Goro Miyazaki (Die Chroniken der Erdsee), der Sohn von Hayao Miyazaki, führt die Regie für den ersten Ghibli-Film, der in 3D animiert wird, während Hayao Miyazaki für die Planung und Entwicklung verantwortlich war. Zudem fungiert Ghibli-Mitbegründer Toshio Suzuki als Produzent. Der Film wird 82 Minuten dauern und für kommenden Winter auf NHK seine Fernsehpremiere haben.

Der Film basiert auf dem Kinderroman „Earwig and the Witch“ von der britischen Schriftstellerin Diana Wynne Jones. Ihre Arbeit inspirierte außerdem auch für den Film „Das wandelnde Schloss“ in 2004.

Handlung

Nicht jedes Waisenkind würde gerne im St. Morwald’s Kinderheim leben, aber Earwig tut es. Sie bekommt, was immer sie will, wann immer sie es will – und das seit sie als Baby auf die Türschwelle des Waisenhauses gesetzt wurde.

Aber all das ändert sich an dem Tag, an dem Bella Yaga und Mandrake, getarnt als Pflegeeltern, nach St. Morwald kommen, und Aya adoptieren wollen. Aya wird in ihr geheimnisvolles Haus, in der Magie hinter jeder Ecke steckt, entführt. Das mysteriöse Haus ist nämlich voller unsichtbarer Räume, Zaubertränke und Zauberbücher.

Die meisten Kinder würden vor Angst und Schrecken aus einem solchen Haus fliehen … aber nicht Aya. Mit ihrer Cleverness und der Hilfe einer sprechenden Katze beschließt sie, der Hexe zu zeigen, wer der Boss ist.

Hier könnt ihr euch das Visual ansehen:

Aya and the Witch

Hier könnt ihr euch die Screenshots ansehen:

Screenshot 1/6
Screenshot 2/6
Screenshot 3/6
Screenshot 4/6
Screenshot 5/6
Screenshot 6/6

Quelle: ANN