Phanimenal

Vater findet altes Pokemonheft – Wertsteigerung um das 110-fache

So gut wie jeder von uns dürfte in seiner Kindheit oder seiner Jugend ein paar Pokemonkarten Zuhause gehabt haben. Ob man sie einfach nur gesammelt und mit seinen Freunden getauscht hat oder tatsächlich auch das Spiel gespielt hat – Pokemon-Karten waren einfach omnipräsent. Nun hat ein Familienvater aus England herausgefunden, dass ausgerechnet seine Sammlung heute ein Vermögen wer ist..

Pokemon

Nigel Brookes heißt der glückliche Dreifachvater aus Sutton Coldfield, der kürzlich herausgefunden hat, dass ein ehemals ungeliebtes Geburtstagsgeschenk seiner Mutter einen Wertanstieg von mehr als 11.000% erfahren hat und heutzutage bei Sammlern für bis zu 35.000 britischen Pfund gehandelt wird.

Auch die Geschichte hinter dem Sammelbuch mit insgesamt 103 Karten ist absolut berührend. Das Heft bekam er als 13-jähriger Junge von seiner Mutter geschenkt, weil er für seinen kleinen Bruder Jeremy eingestanden ist. Der tauschte nämlich seine seltenen Karten mit ein paar Kindern aus der Nachbarschaft, die ihn ein paar billige Karten als viel wertvoller als seine eigenen verkauften.

Nigel und seine Mutter klärten Jeremy darüber auf, dass man ihn über den Tisch gezogen hat, woraufhin sein jüngerer Bruder in Tränen ausbrach. Der damals 13-Jährige fasste sich daraufhin ein Herz und konfrontierte die Jungs, die seinem kleinen Bruder seine seltenen Spielkarten abgenommen hatten und konnte sie zurückbekommen.

Nigel Brookes

Als Belohnung dafür, dass er sich für seinen kleinen Bruder eingesetzt hat, schenkte sie ihm im Jahr 1999 ein Sammelkartenheft für 300 Pfund. Obwohl Nigel damals kein großer Pokemon-Fan gewesen ist, behielt er das Heft als Andenken und bewahrte es seitdem 21 Jahre behutsam auf. Auch heute noch ist die Sammlung des 34-jährigen Familienvaters noch in tadellosem Zustand wie sich herausstellt, mittlerweile auf 35.000 Pfund wert.

Angesichts dieser Geschichte hat das Glück also den richtigen Mann gefunden. Jetzt lässt er das Heft bei einer Auktion versteigern und will seinen drei Kindern, seiner Frau und sich somit ein solides finanzielles Fundament für die Zukunft ermöglichen. Die Veranstalter der Auktion rechnen damit, dass er den geschätzten Wert der Pokemon-Sammlung sehr wahrscheinlich auch von einem Sammler erhalten wird.

(Quelle: Dailymail)

Hier seht ihr die Meldung

Dailymail