Gamer hört dank Genshin Impact mit dem Rauchen auf

Genshin Impact

Mittlerweile sollte jeder Gamer und Anime-Fan von dem beliebten Semi-Coop Animespiel „Genshin Impact“ gehört haben. Diesen Hit aus China hat Mihoyo im Herbst 2020 auf den Free-To-Play-Markt gebracht und bewies sich in kürzester Zeit zu einem Fan-Favorite.

Für das Entwicklerteam Mihoyo, das zuvor für ihr Handyspiel „Honkai Impact“ bekannt war, wurde Genshin Impact zu einer Goldmine. Das Spiel basiert auf einem Gacha-System, bei dem Spieler ihre gesparten bzw. erkauften Juwelen verwenden können, um mit etwas Glück die neuen Charaktere zu ziehen.

Bis dato hatte Mihoyo keinen neuen Charakter-Release, der für das Entwicklerteam einen geringen Umsatz generiert hatte. Den größten Umsatz machte Mihoyo mit der Veröffentlichung von Raiden Shogun. Ein weiblicher Charakter, die dem Entwicklerteam mehr als 33-Millionen USD eingebrachte.

Sucht

Wie auch mit jedem anderen Gacha-Spiel, gibt es auch bei Genshin Impact das Risiko einer Sucht-Entwicklung. Schon seit etlichen Jahren ist bekannt, dass Gacha-Spiele für viele eine große Gefahr darstellen kann. Im Prinzip hat die Gacha-Sucht sehr vieles gemeinsam mit der herkömmlichen Spielsucht.

Doch anscheinend kann diese Sucht auch gute Dinge bezwecken, wie ein User auf Reddit schreibt. „Ich weiß, das klingt jetzt dumm, aber ich habe immer etwas von dem täglichen Geld gespart, das ich für den Kauf einer Schachtel Zigaretten bekomme.

Nachdem ich genshin angefangen habe und ich nun danach süchtig bin, habe ich mein gespartes Geld immer für den monatlichen Segen des Mondes ausgegeben. Und das hat mich die Zigaretten vergessen lassen und jetzt habe ich seit 5 Monaten nicht geraucht und ich fühle mich so gesund. Danke Mihoyo!“, schreibt der Reddit-Nutzer u/hxomaa.

Hier der Reddit-Post zum Thema:

Reddit-User hört wegen Genshin Impact mit dem Rauchen auf
Reddit-User hört wegen Genshin Impact mit dem Rauchen auf