Boruto-Twitter-Account warnt vor nicht lizenzierten NFTs

NFTs

In den vergangenen Jahren haben NFTs(Non-Fungible-Tokens) einen enormen Hype erfahren. Bei NFTs handelt es sich um einzigartige Token, die so nur einmal auf der Blockchain existieren. Mit NFTs kann man tauschen und handeln, was es zu einem beliebten Investitions-Objekt gemacht hat.

Da jeder Nutzer selbst NFTs erstellen kann, ist es leicht möglich, dass Betrüger NFTs von Dingen erstellen, für die sie gar nicht die Lizenz besitzen. So haben sich in der Vergangenheit bereits mehrere Künstler beschwert, dass ihre Kunstwerke als NFTs verkauft werden, obwohl sie niemandem die Lizenz dafür verkauft haben.

Nicht lizenzierte NFTs

Nun hat der offizielle Boruto-Anime-Twitter-Account am Freitag Hinweise auf Japanisch, Chinesisch und Englisch gepostet, in denen vor nicht lizenzierten NFTs (Non-Fungible Tokens) gewarnt wird, die die Namen des Naruto/Boruto-Franchises verwenden.

In dem englischen Tweet heißt es: „Wir haben Anfragen bezüglich der Echtheit erhalten, die im Internet über ‚offiziell‘ lizenzierte NFTs und Spiele auf Basis von NARUTO verbreitet werden. Es gibt keine Lizenz, die solche Produkte autorisiert. Bitte hüten Sie sich vor falschen Informationen.“

Eine Reihe von Anime- und Manga-Franchises wurden in den letzten Monaten offiziell mit NFTs verknüpft, aber die Praxis, Kunst mit NFTs zu verbinden, hat in der Kunstszene auch Bedenken hinsichtlich möglicher Betrügereien, Geldwäsche und ihrer Auswirkungen auf die Umwelt hervorgerufen.

Hier seht ihr den Tweet: