Narutos und Sasukes Seiyuus erzählen, wie Sasuke Sakura einen Antrag gemacht hat

Sasuke und Sakura

Erst vor wenigen Wochen haben wir darüber berichtet, dass Sasuke einen eigenen Manga erhalten wird, der zeitlich zwischen Naruto Shippuuden und Boruto spielt. Das heißt, in dieser Geschichte könnten wir etwas sehen, was viele Fans sich schon lange wünsche.

Sasuke und Sakura haben in Boruto: Naruto Next Generations bereits eine eigene Familie gegründet. Sarada Uchiha führt den Familiennamen weiter, indem sie ein junger Ninja aus Konoha wird und neben Boruto und Mitsuki dem Team 7 beitritt.

Während die Fans nie die Chance hatten, die beiden Mitglieder von Team 7 heiraten zu sehen, stellten sich die Synchronsprecher von Naruto und Sasuke vor, wie das letzte Mitglied des Uchiha-Clans Sakura, die jahrelang hinter Sasuke her war, den Antrag machte.

Synchronsprecher

Die Synchronsprecher von Naruto und Sasuke, Junko Takeuchi und Noriaki Sugiyama, nutzten die Gelegenheit, um auf der Anime Japan zu plaudern. Das Gespräch drehte sich um die Frage, wie der Vater von Sarada Uchiha Sakura einen Heiratsantrag gemacht haben könnte – eine Szene, die wir in der Anime-Serie selbst nie zu sehen bekamen:

Takeuchi: „Um ehrlich zu sein, wollte ich unbedingt dass etwas erstellt wird [Wahrscheinlich ist hier ein Anime- oder Manga-Werk mit ‚etwas‘ gemeint], das uns zeigt, wie er ihr einen Heiratsantrag macht. Eine Sache, bei der ich mir sicher bin, ist, dass der Stupser auf die Stirn ein Teil davon war. Er sagt: „Willst du mich heiraten?“ und gibt ihr diesen Stupser auf die Stirn. Das war’s doch, oder? Ich kann mir nichts anderes vorstellen.“

Sasukes Synchronsprecher Sugiyama nutzte die Gelegenheit, um das Thema Sakura weiter zu vertiefen, und erklärte, wie der Uchiha seine Frau und ehemalige Teamkollegin aus Team 7 sieht:

„Nun, ich glaube, Sasuke sah sie als eine Art „Mitläuferin“, die immer weiter brüllte, ohne ihn wirklich zu kennen, nur weil alle um ihn herum auch brüllten. Aber von da an hörte die innere Sakura nach und nach auf, sich zu zeigen, das heißt, sie sprach mehr und mehr über das, was sie dachte, und war sie selbst.

Sasuke hingegen war der Typ, der keine Menschen in seiner Nähe haben wollte, er hatte seine eigenen verletzlichen Momente, er handelte nach dem Motto „Verschwende deine Zeit nicht damit, dich um mich zu kümmern…“. Ich denke also, dass diese Version von Sasuke, die man am Ende deutlich sehen kann, ein sehr guter Mensch ist und seiner Familie treu ergeben ist, also ist er die Art von Kerl, der sich immer um andere kümmert.“

Hier seht ihr den Tweet: