Super Mario Bros. Film wird weltweit auf April 2023 verschoben

Super Mario Bros.

Der Schöpfer von Super Mario Bros., Shigeru Miyamoto, gab am Montag auf dem offiziellen Twitter-Account von Nintendo of America bekannt, dass Nintendo und Illumination den weltweiten Start ihres Super Mario Bros.-Animationsfilms auf das Frühjahr 2023 verschoben haben.

Genauer gesagt wird der Film nun am 7. April in Nordamerika und am 28. April in Japan in die Kinos kommen. Illumination kündigte die Verzögerung ebenfalls auf seinem Twitter-Account an.

Illumination-Gründer Chris Meledandri hatte im November 2018 gegenüber dem Unterhaltungsmedium Variety erklärt, dass sich der Film in einer „vorrangigen Entwicklungsphase“ befindet und möglicherweise 2022 in die Kinos kommt.

Meledandri produziert den Film gemeinsam mit dem Super Mario Bros.-Schöpfer Shigeru Miyamoto. Meledandri erklärte, dass Miyamoto „bei der Entstehung dieses Films im Mittelpunkt steht“ und merkte an, dass die „ursprüngliche kreative Stimme“ bei Hollywood-Verfilmungen oft fehlt.

Nintendo gab im Februar 2018 bekannt, dass die Universal Studios-Tochter Illumination Entertainment (Despicable Me, Minions, Sing) mit der Planung des Animationsfilms begonnen hat. Sowohl Nintendo als auch Universal Pictures finanzieren das Projekt, und Universal Pictures wird den Film weltweit vertreiben.

Hier seht ihr den Tweet: