Demon Slayer: Chinesische Zensur von Tengens Ehefrauen ist fake (zum Teil)

Demon Slayer

Demon Slayer Staffel 2 ist in China mit Zensur in einer kürzlich ausgestrahlten Folge der Serie konfrontiert. Der kürzlich abgeschlossene Entertainment District Ark der Serie wurde in China zensiert, da die chinesische Regierung behauptet, der Ark sei „ungeeigneter Inhalt“ für das Fernsehen. Dies ist das letzte einer Reihe von Zensurproblemen, mit denen die Serie in China konfrontiert ist.

Die Frauen von Tengen Uzui spielten eine wichtige Rolle bei der Enthüllung einer neuen Seite des Sound Hashira. Das mächtige Mitglied des Demon Slayer-Korps war entscheidend für den Sieg über die als Daki und Gyutaro bekannten dämonischen Geschwister in Demon Slayer-Staffel 2.

Zensur

Bei der chinesischen Zensur traf es insbesondere die Kleidung von Tengens Frauen. Tengens drei Ehefrauen sind Suma, Hinatsuru und Makio. Die Mission des Demon Slayer Corps im Vergnügungsviertel-Ark ist einer der wichtigsten Teile ihrer Mission.

Die drei Frauen zeigten in dem neuen Ark viel Haut, was die chinesische Regierung für unangemessen empfand. So fügte die chinesische Sendung den Ehefrauen von Tengen Uzui einige Änderungen zu. Tengen verlor bei dem Kampf sowohl ein Auge als auch einen Arm, und die drei Frauen entblößten ihre Haut auf verführerische Art und Weise.

Fake Hype

Vor wenigen Tagen entstand dann ein Hype um die China-Zensur, bei der es sich aber um ein Fake handelte. In diesem Fake wurden die Ehefrauen mit Pullover gezeigt, anstatt der knappen originalen Outfits. Dabei verschwieg man jedoch, dass es sich dabei um ein von Fans bearbeitetes Bild handelte.

Der Twitternutzer Shonenleaks zeigte nun die Szene, wie sie wirklich im chinesischen Fernsehen ausgestrahlt wurde. Was denken Sie über die Zensur von Demon Slayer? Freuen Sie sich auf die dritte Staffel der Serie? Lasst es uns in den Kommentaren unten wissen.

Hier seht ihr den Tweet von Shonenleaks: