Vor Team Rocket – So sahen Jessie und James als Jugendliche aus

Team Rocket

„Wir werden über die Erde reagieren – und unseren eigenen Staat kreieren“, „Das war mal wieder ein Schuss in den Ofen“ und „Miauz, genau!“  sind nur ein paar der legendären Catchphrases von Team Rocket. Das Trio aus Jessie, James und Mauzi sind die absoluten Kult-Bösewichte der Pokemon-Serie. Wieder und wieder scheitern sie daran, Ash und seinen Freunden ihre Pokemon abzunehmen. Sie sind ein Grund dafür, die die Serie so einzigartig und sehenswert gemacht haben.

Aber wie kamen Jessie und James eigentlich zu ihrem Job bei einer Verbrecher-Organisation. Tatsächlich haben die beiden ihre eigene Backstory. Bevor sie dem Team Rocket beitraten, führten Jessie und James ein ganz anderes Leben getrennt voneinander. Mauzi kam aus ärmlichen Verhältnissen und lernte, wie ein Mensch zu sprechen. Jessie und James wuchsen in völlig verschiedenen Schichten der Gesellschaft auf.

Jessie

Jessie wurde in einer armen Familie geboren. Sie musste immer hart arbeiten, um über die Runden zu kommen. Trotz ihrer schwierigen Umstände war sie fest entschlossen, eine Ausbildung zu machen. Sie studierte fleißig und erhielt schließlich ein Stipendium für das College. Nach ihrem Abschluss arbeitete sie sich die Karriereleiter hinauf.

Als sie älter wurde, beschloss Jessie mit zwei ihrer Freundinnen zu versuchen, ein Popstar zu werden. Zu dieser Zeit lernte sie auch Astin kennen. Er bat sie, mit ihm die Stadt zu verlassen, um Pokemon-Koordinatorin zu werden. Doch sie lehnte ab. Jessie entschied sich, mit ihren Freundinnen ihren Gesangsträumen nachzugehen. Alle drei traten zum Vorsingen an, aber Jessie war die einzige, die es nicht schaffte. Das traf Jessie so sehr, dass sie das Angebot von Astin, die Stadt zu verlassen, noch einmal überdachte.

James

James wuchs in einer völlig anderen Umgebung auf als Jessie. Während Jessie in einem bescheidenen Haus aufwuchs, wurde James in einem luxuriösen Anwesen mit mehreren Villen und wunderschönen Gärten groß. Seine Familie scheint einer Art adeligen Linie anzugehören. Denn darin ist es Pflicht, zu heiraten und den Familiennamen fortzuführen.

Als er noch ein kleiner Junge war, arrangierten seine Eltern eine Heirat von James mit einem Mädchen namens Jessebelle. Sie sieht Jessie erstaunlich ähnlich. James bezeichnet Jessebelle als den Grund, warum er weggelaufen ist. Sie verfolgte ihn überall hin und versuchte, aus ihm den perfekten Ehemann zu machen. Nichts, was er tat, war ihr kultiviert genug. Er hasste es, dass die Gesellschaft der Oberschicht für alles Regeln hatte und wollte nicht mehr dazugehören. Fukano, sein Lieblingspokemon, war sein einziger Freund als Kind. James lief von zu Hause weg, weil er Jessebelle nicht heiraten wollte.

Jessie und James als Teenager: