Offizielle Zahlen – Neuer DBS Film ist der schlechteste Dragon Ball-Film der letzten 26 Jahre

Dragon Ball

Der neue Dragon Ball Super: Super Hero-Film läuft nicht so gut wie die anderen Dragon Ball-Filme, die in den letzten 26 Jahren veröffentlicht wurden. Der neue Dragon-Ball-Super-Film läuft in Japan bereits seit drei Wochen in den Kinos, hat aber noch keinen internationalen Start.

Im Vergleich zu den drei vorangegangenen Dragon-Ball-Filmen hat er im gleichen Zeitraum deutlich weniger Geld an den Kinokassen eingenommen und konnte damit den Erwartungen nicht gerecht werden.

Laut BoxOfficeMojo hat Dragon Ball Super: Super Hero in den ersten 3 Wochen 11.636.736€ eingenommen. Im Vergleich zum Super Hero-Film haben die 3 vorherigen Filme in ihren ersten 3 Eröffnungswochen jeweils mehr als 19,2 Mio. € eingespielt. Hier ist eine Tabelle, die die Einnahmen der 3 Filme vergleicht:

Film Einnahmen in den Ersten 3 Wochen
Dragon Ball Z: Battle of Gods $23,618,327
Dragon Ball Z: Resurrection ‘F’ $21,411,019
Dragon Ball Super: Broly $23,640,548
Dragon Ball Super: Super Hero $12,121,600

Gründe für die schlechten Zahlen

Es könnte eine Reihe von Gründen für das schlechte Einspielergebnis geben, aber zwei Hauptfaktoren könnten die Animation und die Geschichte sein. Der Animationsstil des neuen Films unterscheidet sich völlig von den vorherigen Filmen.

Während die Dragon Ball-Animes und -Filme bisher gezeichnete 2D-Animationen hatten, ist der DBS: Super Hero-Film komplett CG-animiert, was für viele Fans, die CGI zum ersten Mal erleben, ziemlich überwältigend sein könnte. Auch die Geschichte könnte ein Faktor sein, da sie von der ursprünglichen Storyline des Animes abweicht.

Der zweite Faktor könnte der Wechsel der Hauptfiguren sein. DBS: Super Hero konzentriert sich mehr auf Son Gohan und Piccolo, während Son Goku und Vegeta – die in der Regel die Hauptrollen inne tragen – im Film kaum vorkommen. Der Wechsel der Hauptfiguren von Son Goku und Vegeta zu Son Gohan und Piccolo könnte auch der Grund für die geringe Beteiligung an den Kinobesuchen sein.

Dragon Ball Super: Super Hero wird in international am 19. August in mehr als 2300 Kinos anlaufen. Es wird interessant sein zu sehen, wie der Film weltweit ankommt, nachdem er von den japanischen Fans nur durchschnittlich aufgenommen wurde.

Fan Reaktionen

Via Social Media haben sich bereits erste Fans zu dem schlechten Ergebnis geäußert und ihr Verständnis dafür erläutert. Hier seht ihr einige Reaktionen:

  • „Hmmmm ich frage mich warum… Wenn man vom Broly-Film zu diesem Film übergeht, werden die Erwartungen zerstört und die Enttäuschung wird sich zeigen.“
  • „Die Tatsache, dass es kein traditioneller Animationsfilm ist, hat die Leute wahrscheinlich schon genug abgeschreckt, aber es war auch eine schreckliche Geschichte mit miserablen Texten. Die Art und Weise, wie sie immer versuchen, vergangene Ereignisse zu verwenden und darauf zu verweisen, um zu versuchen, irgendeine Art von emotionaler Erregung bei einem hervorzurufen (nicht nur in diesem Film), fühlt sich so billig an. Ich habe immer gehört, dass neue Formen nur dazu dienen, mehr Spielzeug zu verkaufen, aber noch nie hat sich das für mich so deutlich angefühlt wie in diesem Film. „
  • „Das spiegelt eigentlich ziemlich gut wider, warum Gohan nicht der Hauptprotagonist ist. Die Fans international scheinen ihn viel mehr zu lieben als das japanische Publikum.“
  • „Weil der ganze Film aussieht, als wäre er aus einem Videospiel. Hätten sie sich an das Studio gewandt, das Broly gemacht hat, hätten sie mehr rausholen können.“
  • „Mit dem CGI kann ich leben, aber die Tatsache, dass gohan und piccolo jetzt stark genug sind, um sich mit goku und vegeta zu messen – zwei Charaktere, die ihr ganzes Leben lang trainiert haben und jetzt zur Gottesstufe aufgestiegen sind – aber gohan hat jahrelang nicht trainiert, aber jetzt trainiert er ein paar Jahre und wird so stark und dann piccolo…“

Quelle: boxofficemojo, Wikipedia