EA patentiert „ausdrucksstarke“ Text-to-Speech-AI für bessere Videospiel-Stimmen

Für Blinde und Sehbehinderte Essenziell

Auch wenn Text-to-Speech in der Spielebranche keine große Rolle zu spielen scheint, ist es für blinde oder sehbehinderte Spieler sehr wichtig. Electronic Arts versucht, einen Weg zu finden, Text-to-Speech noch besser zu machen.

Das neueste Patent von EA bezieht sich auf ein System, das natürlich klingende und ausdrucksstarke Audiosignale aus einem geschriebenen Text erzeugt. Das System würde einen Synthesizer mit maschinellem Lernen verwenden, um ansonsten nicht ausdrucksstarke Texte mit einigermaßen realistischem Audio zu kodieren. Diese Audio vertont dann Videospielcharaktere.

Dieses neue Patent von Electronic Arts schlägt vor, KI-Modelle zu verwenden, um realistische und ausdrucksstarke Sprachausgabe für Videospielcharaktere zu generieren, um die Qualität textlastiger Spiele zu verbessern und sie für sehbehinderte Nutzer zugänglicher zu machen.

Noch nichts vorzuweisen

Es ist unwahrscheinlich, dass EAs Spielenthüllungen im Juli etwas mit diesem Patent zu tun haben werden. Das Patent deutet lediglich darauf hin, dass das Unternehmen nach Möglichkeiten zur Verbesserung seiner Text-to-Speech-Funktionalität sucht. Möglicherweise hat EA bereits einen funktionierenden Prototyp des Systems. Wahrscheinlicher ist aber, dass die ersten praktischen Ergebnisse dieses Patenteintrags erst in ein paar Jahren zu sehen sein werden.

Selbst wenn ein Text-to-Speech-System entwickelt wird, würde es nur für von Electronic Arts veröffentlichte Spiele verwendet werden. Dies würde die Anzahl der Spiele, die es nutzen könnten, einschränken, selbst wenn das Patent zum Tragen käme. Darüber hinaus hat das jüngste Twitter-Fiasko von EA gezeigt, dass das Unternehmen mit seinem Vermögen genauso leichtfertig umgeht wie jeder andere Spielehersteller. Hier seht ihr das eingereichte Konzept: