Fans sauer – Neuer Bastard-Anime von Netflix ist fast schon ein Hentai

Bastard!: Heavy Metal

Der neue Anime Bastard!: Heavy Metal, Dark Fantasy von Netflix ist genau das, was viele Fans erwartet haben: eine melodramatische Anime-Serie voller großbusigen Anime-Waifus. Der Anime ist ein Remake des Animes Bastard! von 1992.

Die Handlung des Animes besteht darin, dass ein Zauberer namens Dark Schneider wiedererweckt wird, um das Königreich Meta-Licana vor Übeltätern zu retten. Doch der Anime ist viel mehr als nur das. Er ist ein Heavy-Metal- und Dark-Fantasy-Anime, der voller Action, Abenteuer und Waifus steckt.

Dark Schneider war der Bösewicht der Serie und der Anführer der Four Lords of Havoc vor den Ereignissen des Animes. Er erzählt allen gerne, dass er der Held der Geschichte ist, aber in Wirklichkeit ist er nur ein lüsterner, allmächtiger Zauberer, der die schlimmsten Tropen der OVA-Anime der frühen 90er Jahre verkörpert.

Doch er wurde im Körper eines sanftmütigen Jungen namens Lucien weggesperrt. Das Königreich Meta-Licana verliert ständig den Krieg gegen die vier Lords of Havoc. Die einzige Chance, das Blatt zu wenden, besteht darin, Dark Schneider aus Luciens Körper wiederzuerwecken, was nur möglich ist, wenn Lucien die Lippen einer Jungfrau küsst. Das klingt nach einer lächerlichen Prämisse, aber die Serie ist sich ihrer Absurdität durchaus bewusst und nutzt sie zu ihrem Vorteil.

Mit den Gegnern ins Bett

Trotz seiner ruppigen Persönlichkeit macht Schneiders großes, dunkles und gut aussehendes Gesicht ihn unwiderstehlich für das andere Geschlecht. Das führt oft dazu, dass potenzielle Gegner Gefühle für ihn entwickeln und die Pläne der Lords of Havoc sabotieren.

Bastard! ist ein frischer Wind, wenn es um die Darstellung starker Frauen geht. Die Frauen in dieser Serie haben keine Angst, sich Befehlen zu widersetzen oder das zu verfolgen, was sie wollen, sei es Macht oder S*x mit einem gut aussehenden Zauberer. Das ist weit entfernt von der typischen Darstellung von Frauen in diesem Genre, die oft austauschbar sind und sich in den Hintergrund drängen.

Doch viele Fans scheinen diese Darstellung nicht besonders zu gefallen. Die vielen anstößigen Szenen scheinen den ein oder anderen nicht besonders zu gefallen. So ärgern sich manche Nutzer auf Social Media über den hohen Anteil an Ecchi. „Das ist schon fast ein Hentai“ beschweren sich einige Fans.

Hier seht ihr den Trailer: