Nach schwacher Performance in Japan – Dragon Ball Super: Super Hero dominiert die internationalen Kinokassen

Erfolgreichster Kinofilm

Dragon Ball Super: Super Hero war an diesem Wochenende der große Gewinner an den Kinokassen. Der Film spielte über 19 Millionen Euro ein. Idris Elbas neuer Film „Beast“ lag knapp dahinter, konnte den Superheldenfilm aber nicht ganz entthronen.

Dragon Ball Super: Super Hero folgt dem ikonischen Piccolo und seinem ehemaligen Schüler Gohan. Sie sind auf einer intensiven Mission zur Rettung der Welt vor den Androiden Gamma 1 und Gamma 2. Laut Deadline hat der Film sehr gut abgeschnitten, trotz des Mangels an laufenden Marketingkampagnen. Diese hat Universal’s Beast auf verschiedenen Plattformen eingesetzt hat, um seinen Film zu bewerben. Der immersive Ausflug sagt viel über die engagierte Fangemeinde des beliebten Anime aus.

Dragon Ball Super: Super Hero hat sich an seinem Eröffnungswochenende gut geschlagen und am Freitagabend 10,44 Millionen Euro eingespielt. Der Samstag war nicht so beeindruckend wie der Vortag, aber der Anime-Film spielte dennoch 5,57 Millionen Euro ein. Der Sonntag war ein weiterer schwächerer Tag, aber der Film spielte immer noch 3,31 Millionen Euro ein. Das ergibt ein Gesamteinspiel auf 19,3 Millionen Euro. Der Anime wurde auf weniger Leinwänden gezeigt als Universals Beast. Dennoch konnte er doppelt so viel einspielen wie der Überlebensthriller von Elba.

Der neue Film Beast von Universal mit Elba und Sharlto Copley in den Hauptrollen spielte am Freitagabend nur 4,13 Millionen Euro ein. Der Film über einen Vater und seine Töchter im Teenageralter, die von einem bösartigen Löwen gejagt werden, spielte am Samstag und Sonntag ebenso weniger ein und erreichte am Wochenende insgesamt nur 11,11 Millionen Euro.

Mehr Umsatz als Avengers: Endgame

Die beiden neuen Filme, die an diesem Wochenende in die Kinos kamen, waren zwar nicht besonders erfolgreich, aber die Besucher konnten Projekte, die bereits in den Kinos liefen, erleben oder wieder besuchen. Bullet Train von Sony beendete das Wochenende auf dem dritten Platz und spielte 7,68 Mio. € ein, gefolgt von Top Gun: Maverick, der etwa 5,62 Mio. € einspielte. Das Wochenendergebnis von Top Gun: Maverick reichte aus, um den Film an Avengers: Infinity War als sechstbester Film aller Zeiten in den USA.

Bei ersterem handelt es sich um einen Horrorfilm, der für eine Low-Budget-Veröffentlichung vorgesehen ist, während es sich bei letzterem um ein experimentelles Drama handelt, das von IFC Films vertrieben wird. Dragon Ball Super: Super Hero lief besser als erwartet, insbesondere im Vergleich zu Elbas Thriller. Bald können wir auch in Deutschland den neuen Dragonball Film an der großen Leinwand genießen.

Hier seht ihr den Trailer: