GrĂ¶ĂŸte illegale Anime-Streaming-Platform KissAnime könnte bald geschlossen werden!

Erneut gibt es mĂ€chtigen Streit im Thema Anime-Streaming. KissAnime zĂ€hlt zu den grĂ¶ĂŸten Anime-Stream Anbieter im Internet. So gehört die Seite zu den 350 meistbesuchten Webseiten auf der ganzen Welt! Das sollte den massiven Einschlag verdeutlichen, sollte die Seite wirklich aus dem Internet genommen werden mĂŒssen.

Der Grund

FUNimation gehört zu den grĂ¶ĂŸten Anime- und Manga-Publishern in den USA. Weil auf KissAnime ein One Piece Stream angeboten wurde, dessen Rechte allerdings bei FUNimation liegen, leitete FUNimation ein gerichtliches Verfahren ein, um diesen Stream aus dem Internet zu entfernen. Nun steht im Titel „könnte„, also der Konjunktiv. Der Grund dafĂŒr ist, dass nicht direkt gegen KissAnime vorgegangen wird, sondern indirekt. Es wird nĂ€mlich gegen die Firma Digital Ocean vorgegangen, um ĂŒber diese Firma an Kontaktdaten zum KissAnime Anbieter zu gelangen. Digital Ocean ist nĂ€mlich der CDN Anbieter, den KissAnime benutzt.

Was sind CDN Anbieter

Content Delivery Networks sind Anbieter, die eine weit ausgebaute Server-Infrastruktur rundum den Globus besitzen. Dies ist notwendig, wenn man eine Webseite anbieten möchte, die auf der gesamten Welt mit hoher Performance laufen soll. Wenn z.B. ein Film nur auf einem Server in den USA liegen wĂŒrde und jemand vom anderen Ende der Welt diesen Film schauen möchte, dann hat dieser Nutzer eine extreme Ladezeit, da es seine Zeit benötigt, diese Daten ĂŒber das Internet bis zum Nutzer zu senden. Hier kommen CDNs ins Spiel. Sie verteilen und erstellen Kopien von einzelnen Dateien auf verschiedene Server auf der Welt, so dass die Nutzer sich direkt mit einem Server verbinden, bei dem z.B. die Entfernung am kĂŒrzesten ist, um die geringste Ladezeit bieten zu können.

Nun wurde gegen den CDN Dienst von KissAnime eine GerichtsverfĂŒgung erteilt, die besagt, dass der Dienst alle Kontaktdaten, der Person die den Auftrag fĂŒr KissAnime erteilt hat, herausgeben muss. Das ist natĂŒrlich fĂŒr eine Seite, die auf AnonymitĂ€t setzt ein schwerer Schlag. Dies könnte nun dazu fĂŒhren, dass der Anbieter die Seite KissAnime komplett aus dem Netz nehmen könnte.

Der Anwalt von FUNimation hat allerdings deutlich gemacht, dass hiermit nicht die Stream-Nutzer gejagt werden, sondern die Anbieter der Seite.

Schreibt uns unbedingt eure Meinung zu diesem Fall in die Kommentare! Findet ihr es gut, dass in letzter Zeit hÀufiger gegen illegale Seiten vorgegangen wird, oder seht ihr da irgendwelche Probleme?

Quelle: TorrentFreak


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklĂ€rst du sich damit einverstanden.

Schließen