Pokémon GO: Können sich Spieler bald über viele neue PokéStops, Nestern und Arenen freuen?

Und wieder ist es soweit! Niantic hat die Einsendung von Portalen in ihrem Spiel Ingress wieder eröffnet. Wie es scheint können Spieler mit einem Level von 11 oder höher neue Portale weltweit einsenden. Allerdings gibt es ein Maximum an 7 Einsendungen. Als Einsendungen akzeptiert Niantic zum Beispiel Sehenswürdigkeiten oder visuell auffallende Gegenden.

Für die die es nicht wissen: Ingress ist ein Spiel, welches zusammen mit Pokémon GO die Datenbank der Portale nutzt. Somit haben Einsendungen bei Ingress ebenfalls eine Wirkung auf Pokémon GO.

Neue Portale können neue Arenen, PokéStops oder Nester heißen. Gerade für Spieler in ländlichen Gebieten ist diese Möglichkeit ein Segen, denn müssen diese Spieler seit Tag 1 von Pokémon GO mit massiven Benachteiligungen aufgrund des Spielprinzips von Pokémon GO kämpfen. Weniger Spawns, weniger PokéStops und Arenen sind die Konsequenzen von einer weniger dichten Bevölkerung und damit auch aktiven Nutzern.

Umso mehr kann man sich über die Bekanntgabe vom offizielle Ingress-Twitter Account freuen. Allerdings heißt dies jetzt nicht, dass sich alle Pokémon GO Spieler einen Ingress-Account erstellen sollen, nur um diese Orte einzusenden. Das würde natürlich der Community von Ingress nicht gefallen, aber da man erstmal auf Level 11 kommen muss, wäre so eine Account-Erstellung sowieso nicht sinnvoll. Es sind natürlich alle Spieler herzlichst eingeladen, Ingress zu downloaden und zu testen. Vielleicht gefällt euch das Spiel und ihr habt neben Pokémon GO noch eine weitere App, die von euch verlangt, herumzulaufen!