One Piece wurde am Anfang dreimal vom Verlag abgelehnt

F√ľr angehende K√ľnstler ist es ein herber Schlag, wenn ein Verlag das eigene Werk ablehnt, auf das man so stolz ist. Sogar JK Rowling wurde mit Harry Potter 12 Mal abgelehnt, bevor ein Verlag ihr die Chance gab.

Und dasselbe Schicksal erlitt auch Eiichiro Oda mit dem nun erfolgreichsten Anime der Welt: One Piece. W√§hrend Eiichiro Oda nun weltber√ľhmt ist, w√§re das Ganze allerdings beinahe schon am Anfang gescheitert.

Nur noch kurze Zeit! Kauf 3 und zahl nur 2!

In einem Interview mit TBS in Japan gab der urspr√ľngliche Redakteur Takanori Asada bekannt, dass der Manga „One Piece“ ganze dreimal von seinen Vorgesetzten abgelehnt wurde. Im Interview sagt er:

„One Piece wurde dreimal von meinen Vorgesetzten beim Shonen Jump abgelehnt, bevor es in die Serialisierung ging. Das erste Prototyp Kapitel 1 was nur eine Geschichte von Luffy, wie er ein Dorf rettet, aber Oda entschied sich auf Luffys Vergangenheit am Anfang zu fokussieren.“

Jetzt hier auf Amazon bestellen

Der Redakteur war so frustriert √ľber seine Vorgesetzten, dass er sogar davon getr√§umt habe, wie er seine Vorgesetzten verpr√ľgelt. Er habe das riesige Potenzial in One Piece bereits seit der ersten Einsendung gesehen. So hat er seine Vorgesetzten stundenlang mit Fragen durchl√∂chert, warum diese nicht sehen w√ľrden, was f√ľr ein Meisterwerk der Manga sei.

Und wie sich dann herausstellte, waren seine Bem√ľhungen nicht vergebens. One Piece wurde akzeptiert und zum erfolgreichsten Manga weltweit! Und alles dank Takanori Asada, der das unendliche Potenzial von One Piece erkannte und sich sogar gegen seine Vorgesetzten durchk√§mpfte.

Quelle auf Twitter

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu erm√∂glichen. Wenn du diese Website ohne √Ąnderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erkl√§rst du sich damit einverstanden.

Schließen