Eiichirō Oda über Ruffys Mutter und dem Ende von One Piece

Wano Kuni-Arc

Die Geschichte um die Strohhut-Piratenbande soll laut dem Mangaka Eiichirō Oda in den kommenden vier bis fünf Jahren sein Ende finden. Seit geraumer Zeit befinden wir uns in der Wano Kuni-Arc in der die Strohhut-Piraten und deren Allianzen es mit den Samurai aus Wano Kuni und den 100-Bestien-Piraten zu tun haben, dessen Kapitän Kaido ein der vier Kaiser ist. Bis hierhin haben wir viele verschiedene Charaktere kennengelernt. Sowohl welche die eine sehr große Rolle in One-Piece spielen als auch welche die es nicht tun. Umso Interessanter ist es zu erfahren, ob mehr über die Familie des Kapitäns der Strohhüte ans Licht kommen wird, speziell über die Mutter.

Ruffys Familie

Im Laufe der Geschichte von One-Piece haben wir einiges über die Familien der Kameraden von Ruffy erfahren. Unter anderem wurde uns Ruffys Großvater, Monkey D. Garp, sowie dessen Vater, Monkey D. Dragon, vorgestellt. Des Weiteren haben wir die beiden Stiefbrüder Portgas D. Ace und Sabo kennengelernt, die durch das gemeinsame trinken mit Ruffy aus einer Schale Sake zu Brüdern bis in alle Ewigkeit wurden. Aktuell sind mehr als 940 Episoden des Animes erschienen und dennoch fehlt jede Spur von der Mutter des Strohhut-jungen. Nun hat Eiichirō Oda Licht ins Dunkle gebracht und klärte uns auf.

Ruffys Mutter

In einem Interview gibt uns der Serienschöpfer nun die Antwort:

„Ruffys Abenteuer begann, nachdem er die Arme seiner Mutter verlassen hatte. Ich will die Geschichte dieses jungen Mannes erzählen, deshalb ist seine Mutter kein Teil davon“

Die Sprecherin von Ruffy, Mayumi Tanaka, war überrascht darüber, dass die Mutter des Kapitän der Strohhüte bisher keine große Rolle in der Geschichte von One-Piece gespielt hat. Denn in den letzten 940 Episoden wurde die Mutter des zukünftigen Königs der Piraten nicht einmal erwähnt, weder von Monkey D. Garp, Monkey D. Dragon noch von Ruffy selbst.

Hier seht ihr den Beitrag dazu:

Quelle: twitter.com/SoulstormOP