Phanimenal

Gamer und Streamer Reeflay sperrt Freundin während Livestream aus und lässt sie erfrieren

Achtung: Der Artikel beinhaltet eine verstörende Meldung. Was sich vor kurzem beim YouTube Reeflay ereignet hat, dürfte dem Gamer einen Platz im Gefängnis sichern. Wer empfindlich bei solchen Themen ist, sollte den Artikel ab hier nicht mehr weiterlesen.

Reeflay 

Stanislav Reshetnikov, in Russland als Stas Reeflay bekannt, lebt von den Einnahmen seiner Live-Übertragungen auf YouTube. Auf seinem Kanal war jedoch nicht nur Platz für Games, sondern auch für Aufnahmen seines Privatlebens. In seinen Livestreams wurde er anscheinend in der Vergangenheit mehrmals gesehen, wie er seine Freundin Valentina schlug und ihr Pfefferspray ins Gesicht sprühte.
Einige Zuschauer sollen ihm sogar Geld bezahlt haben, um seinen Missbrauch von ihr zu filmen. Bei seiner letzten Live-Übertragung ging er dann zu weit. Er schloss seine 28-Jährige Freundin auf dem Balkon aus und ließ sie bei Minusgraden draußen, während er weiterhin bequem im Wohnzimmer seinen Stream übertrug.

Erfroren

Als er nach einer Weile die Tür wieder öffnet, findet er den leblosen Körper seiner Freundin. Er bringt sie in die Wohnung und legt sie auf das Sofa, wo er mit ihr spricht und nach Lebenszeichen sucht. Als er merkt, dass sie keinen Herzschlag mehr hat und realisiert, dass die junge Frau gestorben ist, setzt er sich wieder vor die Kamera und spricht mit seinem Publikum.

Er sagt seinen Fans, dass sie „tot aussieht“ und er ihren Puls nicht mehr fühlen kann. Erst danach alarmiert er den Rettungsdienst, der nach dem Eintreffen jedoch nichts mehr für die 28-Jährige tun kann. Kurz darauf wird Reeflay festgenommen und eine Untersuchung eingeleitet. Diese Untersuchungen ergaben später, dass seine Zuschauer ihm für seine Gewaltakte gegen seine Freundin gespendet haben.

Die Untersuchungsbehörde von St. Petersburg gab bekannt, dass derzeit untersucht wird, inwieweit der Mann für den Tod der jungen Frau verantwortlich ist. Erste Untersuchungen ergaben eine Reihe von Verletzungen, die auf die Misshandlung vom YouTuber gegen seine Freundin zurückzuführen waren.

(Quelle: BILD)

Hier seht ihr den Artikel der BILD Zeitung:

Bild.de