Phanimenal

Nicht nur Männchen und Weibchen – Nintendo will nach Kinderbrief non-binary Pokémon herausbringrn

Pokémon

Die Pokémon-Reihe ist eine der beliebtesten Animes überhaupt. Fans tauchen in eine ganz eigene Welt ein, die mit verschiedensten Varianten an Editionen und Pokémon auch sehr vielfältig ist und für Abwechslung sorgt. Jetzt sorgt ein Brief an Publisher Nintendo auf Twitter für mächtig Wirbel. Der Twitter-User slate postet eine offizielle Antwort von Nintendo, auf einen Brief, welcher vom Sohn des Users verfasst worden sei. Dieser soll Nintendo darum gebeten haben, ein Pokémon mit nicht-binärem Geschlecht in der Reihe einzubauen.

„Mein Kind hat einen Brief an Nintendo geschrieben und sie haben zurückgeschrieben“ schreibt der Twitter-User zu seinem Post. Nintendo scheint das Anliegen des Kindes intersannt zu finden und lässt offen, es umzusetzen. Im offiziellen Schreiben heißt es, dass man den Vorschlag nicht-binäre Pokémon einzubauen für eine „großartige Idee“ hält. Demnach will man sicherstellen, dass sich „Menschen aller Art“ in der Welt der Pokémon wohlfühlen.

Die Antwort von Nintendo: 

„In deinem Brief hast du uns gebeten, nicht-binäre Pokémon zu machen. Ich denke, das ist eine großartige Idee. Es gibt so viele Pokémon-Varianten, also wäre es sinnvoll, auch eine Vielfalt an Geschlechtern zu haben! Wir wollen sicherstellen, dass sich Menschen aller Art beim Spielen unserer Spiele willkommen und wohl fühlen.

Ich werde dein Feedback an die entsprechenden Abteilungen weiterleiten, damit diese es prüfen und in Erwägung ziehen. Nochmals vielen Dank, dass du uns diesen Brief geschickt hast (…) Diese Antwort enthält ein paar besondere Items, die du genießen kannst. Ich hoffe, du wirst noch viele Jahre lang wunderbare Abenteuer mit deinen Pokémon erleben!.“

Kritik der Fans

Inzwischen hat dieser Post die Runde gemacht – nicht nur bei den Fans, auch bei vielen Medien. Dies sorgte wiederum für noch mehr Aufmerksamkeit für das Thema – und auch für einige Kritik. So halten manche es für schlichtweg nicht notwendig, extra nicht-binäre Pokémon einzubauen.

Mit Blanche, Mewto, Staryu und Voltorb gäbe es bereits Charaktere, die als geschlechtslos gelten. Dennoch will Nintendo sich dem Thema annehmen, wie aus dem Schreiben hervorgeht. Was also in Zukunft passiert, bleibt noch offen.

Hier seht ihr das Schreiben: