Phanimenal

Olympia-Athlet macht One Piece-Anspielung bei Jubel

Olympia

Die Olympischen Spiele in Tokio sind in vollem Gange, und einige der besten Athleten der Welt haben bereits das Feld betreten, um ihre hart verdienten Medaillen zu gewinnen. Lange Zeit war jedoch nicht klar, ob sie überhaupt stattfinden konnten.

Der plötzliche Ausbruch der Pandemie im letzten Jahr machte allen geplanten Großveranstaltungen zunächst einen Strich durch die Rechnung. Auch die olympischen Sommerspiele, die diesmal in Japan stattfinden, wurden auf dieses Jahr verschoben.

Für Anime-Fans ist einmal mehr ärgerlich – denn wie kürzlich herauskam, war in der ursprünglich entworfenen Eröffnungsfeier geplant, mehr Anime-Elemente einzubauen! Allgemein wollte man auf ikonische Charaktere der Anime- und Videospelwelt zurückgreifen, die ihren Ursprung in Japan haben. So sollten nicht nur einige große Anspielungen auf Akira, sondern auch viele andere Anime-Referenzen sowie eine Anspielung auf die bekannte Super Mario-Reihe enthalten sein.

Durch der Verschiebung und der damit einhergehenden Komplikationen in der Planung musste man mit einer spärlicheren Eröffnungsfeier auskommen. Anime-Fans kommen jetzt zumindest bei einem speziellen Jubel eines amerikanischen Athleten auf ihre Kosten!

Anspielung

Das Ganze fand statt, als das olympische Kugelstoßfinale begann. Eine ganze Reihe von Leichtathletik-Stars waren bereit, ihren besten Wurf zu zeigen. Dort ging Payton Otterdahl für das Team USA an den Start und hielt an, um eine freche Hommage an One Piece zu machen!

Das Video dazu zeigt Otterdahl beim Herausgehen, während im Hintergrund ein Bild der amerikanischen Flagge zu sehen ist. Der Kugelstoßer stellt sich den Zuschauern zu Hause kurz vor, dazu nahm er sich einen Moment Zeit, um Frankys ikonische Pose nachzustellen, und Otterdahl scheint sogar den Piratenspruch zu zitieren.

Hier seht ihr es: