Phanimenal

Netflix: Produzent vom zweiten Death Note Live-Action-Movie geht auf enttäuschte Fans ein

Death Note

Death Note ist eine der neueren Anime-Adaptionen von Netflix – und ihr Erbe ist ein kompliziertes. Während einige die einzigartige Umsetzung der Serie mochten, waren viele Anime-Fans von den großen Veränderungen enttäuscht.

Jetzt besteht die Hoffnung, dass Death Note 2 die Dinge für die Netflix-Produktion und deren Fans wiedergutmachen könnte. Ein Produzent hat nun klar gestellt, dass die Fortsetzung mit Blick auf die Beschwerden der Fans entsteht. Es soll also in jedem Fall auf die Kritik der Death Note-Fans eingegangen werden.

Fortsetzung

Masi Oka wurde als Produzent für Death Note engagiert und war auch an dem Netflix-Film mit Nat Wolff in der Hauptrolle beteiligt. Heutzutage ist Oka mit seiner Arbeit an Serien wie „Star Wars: Visions“ beschäftigt. Kürzlich sprach er in einem Interview mit ScreenRant über Death Note 2.

Viel konnte er nicht sagen, aber: „Alles, was ich sagen kann, ist noch in Arbeit“, gab Oka auf die Frage nach der Fortsetzung zu. „Es ist noch nichts entschieden. Ich kann sagen, dass wir auf die Fans hören und hoffentlich werden die Fans mit der Richtung, die wir einschlagen, zufrieden sein.“ 

Oka hat sich die Zeit genommen, die Fans in seiner Antwort ausdrücklich zu erwähnen. Schließlich ist die Anime-Fangemeinde ein Grund dafür, dass das Medium in den letzten Jahren explodiert ist. Die unerschütterliche Gemeinschaft wächst immer weiter. Die Fans der alten Schule, die mit Death Note aufgewachsen sind, haben dazu beigetragen, ein gutes Fundament für Anime weltweit zu schaffen. Oka möchte diese Fans wissen lassen, dass er sie versteht!

Zum jetzigen Zeitpunkt wissen die Fans jedoch noch nichts Konkretes über Death Note 2 und dessen Status. Die Äußerungen von Oka werden bei den enttäuschten Fans aber sicherlich auf offene Ohren stoßen.

Hier kommt ihr zum Interview (klick) 

Hier seht ihr den Trailer des ersten Filmes: