Phanimenal

Dragonball Super – Son Goku erfährt erstmals von seinem Vater Bardock

Achtung: Es folgen Spoiler zum neuesten Manga Kapitel von Dragonball Super!

Dragon Ball Super – Kapitel 77

Kapitel 77 von Dragon Ball Super nimmt die Fans mit auf eine Reise zurück in die Vergangenheit. Genauer gesagt zu dem entscheidenden Völkermord, der auf dem Planeten Cereal stattfand. Es waren Freeza und seine Saiyajins, die die Bewohner von Cereal zu dieser Zeit auslöschten. Goku erfährt schließlich selbst etwas über seinen Stammbaum.

So war sein Vater Bardock, der mit den Reihen brach und dafür sorgte, dass ein Graonlah und ein älterer Namekianer (Monaito) das Massaker überlebten.

Bardocks Heldentaten sind eine große Umdeutung für die Dragon Ball-Franchise, da der Charakter zuvor als einer von Freezas loyalen Soldaten dargestellt wurde – bis sein Planet Vegeta in den Händen von Freeza lag.

Bardock

Nach Kapitel 77 von Dragon Ball Super wurde Bardock aber offiziell als ein wichtiger Anti-Held und die klare Quelle von Gokus heldenhaftem Charakter neu positioniert! Allerdings sind nicht alle Dragon Ball-Fans von den einschneidenden Änderungen an Bardocks Geschichte – und somit auch an seinem Charakter und die komplette Sicht auf ihn – in Dragon Ball Super begeistert.

Andererseits haben viele Fans nun das Gefühl, dass der familiäre Handlungsbogen von Goku eine größere Resonanz und Logik hat. In vielerlei Hinsicht liefert die Geschichte von Bardocks Handlungen auf Cereal die dringend benötigte Grundlage dafür, warum Goku auf einzigartige Weise in der Lage war, seine Saiyajin-Natur abzulegen und ein Held zu werden.

Außerdem ist Bardock nach diesem Kapitel auf Twitter getrendet! Das kann auch als ein Beweis dafür gesehen werden, dass er in der Dragon Ball-Fangemeinde immer noch sehr beliebt ist. Letztendlich scheint es, dass die Dragon Ball-Fangemeinde dieses Kapitel über Bardock viel ernster nimmt als Goku selbst. Wie ein User auf Twitter auch anmerkt.

Hier seht ihr einige Tweets der Dragon Ball-Fans: