Dragon Ball Super-Mangaka erklärt den Unterschied zwischen Ultra Instinct und Ultra Ego

Dragon Ball Super

Der letzte Arc von Dragon Ball Super „Granolah, der Überlebende„, war in vielerlei Hinsicht ein Umbruch. Der Manga-Bogen hat nicht nur die gesamte Mythologie der Dragon Ball-Teile erweitert, sondern auch wichtige neue Schurken und Verbündete eingeführt, die bis in die Zeit von Gokus Vater Bardock zurückreichen.

Dennoch stehen Goku und Vegeta immer noch im Mittelpunkt dieser epischen neuen Geschichte, in der jeder Saiyajin-Held eine neue Form der Macht erlangt! Da im Graonlah-Arc so viel passiert, fragen sich die Fans nach den Feinheiten von Gokus Ultra-Instinkt und Vegetas neuer Ultra-Ego-Form.

Erklärung für „Ultra Ego“

In einem neuen Interview gibt der Mangaka von Dragon Ball Super den Fans eine dringend benötigte Aufklärung über die Unterschiede zwischen der Engelstechnik Ultra Instinct und der Ultra Ego-Kraft der Götter der Zerstörung. In seinem Interview mit der offiziellen Dragon Ball-Website nannte Toyotaro die Feinheiten des japanischen Dialekts als den Hauptunterschied zwischen seinem Verständnis von „Ultra Instinct“ und „Ultra Ego“:

„Die ursprünglichen japanischen Wörter für „Instinct“ und „Ego“ sind ähnlich“, erklärt Toyotaro. „Aber je nach Kanji oder Lesart bedeutet Instinct, dass sich dein Körper von alleine bewegt. Das ist also Ultra Instinct. Ego hingegen bedeutet, dass man tut, was man will. Kurz gesagt, es ist der Unterschied zwischen deinem Körper, der sich frei bewegt, und deinen Körper frei bewegen.“

In dieser Erklärung liegt die feine Grenze zwischen Liebe und Hass, die Dragon Ball-Fans mit diesen neuen Formen zu haben scheinen. In Ultra Instinct und Ultra Ego haben wir endlich Kraftpakete, die tatsächlich auf die individuellen Persönlichkeiten von Goku und Vegeta zugeschnitten sind – und nicht nur die generische Super-Saiyajinkraft, die beiden gleichermaßen zugänglich war.

Für Fans, die die Veränderung begrüßen, macht Toyotaros Erklärung sehr viel Sinn. Goku liebt das Kämpfen mehr als das Atmen – es ist der Kern dessen, was er ist. Die Fähigkeit, schneller zu kämpfen, als er denken kann, ist die unvermeidliche Entwicklung seines Charakters.

Vegeta hingegen hat sich immer auf der Grundlage seines Stolzes und seiner unerschütterlichen Entschlossenheit zur Macht durchgebissen. Die ungezügelte Hingabe von Ultra Ego an den Kampf und die Vernichtung eines Gegners ist alles, was Vegeta schon immer anstrebte.

Hier seht ihr es: