Netflix: Neue Trailer zur Resident Evil Live-Action-Serie zeigen Racoon City und London

Netflix

Netflix hat am Donnerstag mit dem Streaming von Trailern für seine Live-Action-Adaption von CAPCOMs Resident Evil begonnen. Die Videos zeigen die Schauplätze New Raccoon City im Jahr 2022 und London im Jahr 2036. Bronwen Hughes (The Walking Dead) führt bei der Serie bei Constantin Film Regie, und Andrew Dabb (Supernatural) schreibt das Drehbuch.

Als Netflix die Serie im August 2020 zum ersten Mal ankündigte, posteten sie ein Bild des Drehbuchs für die erste Episode „Welcome to New Raccoon City“ der achtteiligen Serie. Netflix hat im Februar 2020 kurz eine Beschreibung für die unbestätigte Serie veröffentlicht. The Hollywood Reporter beschreibt die neu bestätigte Geschichte:

Synopsis

Die Netflix-Serie wird ihre neue Geschichte in zwei Zeitebenen erzählen. In der ersten werden die 14-jährigen Schwestern Jade und Billie Wesker nach New Raccoon City versetzt. Eine industriell gefertigte Stadt, die ihnen aufgezwungen wird, als die Pubertät gerade in vollem Gange ist. Doch je mehr Zeit sie dort verbringen, desto mehr erkennen sie, dass die Stadt mehr ist, als sie zu sein scheint, und dass ihr Vater möglicherweise dunkle Geheimnisse verbirgt. Geheimnisse, die die Welt zerstören könnten.

Im zweiten Teil, mehr als ein Jahrzehnt in der Zukunft, sind weniger als 15 Millionen Menschen auf der Erde übrig. Und mehr als 6 Milliarden Monster – Menschen und Tiere, die mit dem T-Virus infiziert sind. Jade, jetzt 30, kämpft um ihr Überleben in dieser neuen Welt, während die Geheimnisse aus ihrer Vergangenheit – über ihre Schwester, ihren Vater und sich selbst – sie weiterhin verfolgen.

Hier seht ihr das YouTube Video:

Hier seht ihr das YouTube Video: