Pokemon Go bekommt ein brandneues Anti-Cheat-System

Pokemon GO

Niantic, der Entwickler des äußerst beliebten Pokemon Go, hat kürzlich angekündigt, dass er gegen Cheater vorgehen will. Dies ist eine Reaktion auf ein anhaltendes Problem, das das Spiel seit Monaten, wenn nicht sogar Jahren, beeinträchtigt.

Niantic kündigt Anti-Cheat-System an

„Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten, die das Cheaten legitimen Spielern bereitet hat. Jetzt sind wir besser in der Lage, betrügerisches Verhalten zu erkennen und schneller und genauer dagegen vorzugehen. Außerdem möchten wir uns für die lange Wartezeit entschuldigen und danken Ihnen für Ihre Geduld, während wir daran arbeiten, das Problem des Betrugs in Pokémon Go anPokémon=“https://phanimenal.de/?s=Pokémon+Go“>Pokémon Gonser letzter Blog-Beitrag zu diesem Thema wurde vor etwa einem Jahr veröffentlicht, und wir konzentrieren uns in erster Linie darauf, einen umfassenden Überblick über das Problem zu geben.

Vielen Dank für Ihre Hilfe, Pokémon Go zu einem fairen und unterhaltsamen Spiel für alle zu machen. Wir werden unser Vorgehen gegen diese Verhaltensweisen in allen unseren Spielen verstärken und unseren verbesserten Ansatz zur Betrugsbekämpfung einführen“, so Niantic. „Wir beginnen jetzt damit, Maßnahmen gegen eine Reihe von Konten zu ergreifen, die gegen unsere Nutzungsbedingungen oder Spielerrichtlinien während der jüngsten Ereignisse im Spiel in Pokémon Go verstoßen haben.“

Strafen für Cheater

Niantic plant, Cheater konsequenter in allen Spielen zu finden und zu bestrafen. Cheatende Spieler erhielten bisher stufenweise Bestrafungen. Damit ist jetzt aber Schluss. Das Unternehmen möchte seine Methoden und Prozesse verbessern. Das soll sicherstellen, dass man Cheatern immer einen Schritt voraus ist.

Das Studio warnte die Spieler zusätzlich davor, Kopien von Pokémon Go aus inoffiziellen Quellen zu verwenden. Niantic erklärt, dass sie nur die offiziellen Versionen ihrer Spiele unterstützen und dass jailbroken oder gerootete Geräte nicht unterstützt werden.

Es gibt außerdem noch gute Neuigkeiten für Spieler, die nicht rausgehen wollen. Während der Pandemie gab es die Möglichkeit für Remote Raids. Diese sollen weiterhin beibehalten werden. Michael Steranka, Direktor von Pokémon Go, erklärt: „Es gibt derzeit keine Absicht, Remote-Raids für die regulären Raid-Stufen zu entfernen.“ Der Entwickler erwähnte auch, dass „wir nach Möglichkeiten suchen, wie Spieler wieder persönlich spielen können.“

Hier findet ihr das offizielle Update von Niantic: