So würde Gengar in einem Pokemon-Horrorfilm aussehen

Horror-Pokemon

Die meisten Wesen aus der Pokemon-Welt sind farbenfroh und immer gut gelaunt. Niemand kann schlechte Laune haben, wenn er Schiggy oder Pikachu sieht. Nicht umsonst gehören sie zu den beliebtesten Plüschtieren überhaupt. Allerdings gibt es auch en paar Pokemon, die eine gewisse, mysteriöse Aura umgibt.

Ein Mewtu ist beispielsweise nicht unbedingt gruselig, wenn es irgendwo auftaucht, stockt dennoch meist der Atem. Viele Pokemon vom Typ Geist sind ebenfalls durchaus schauderhaft. In den Grusel-Folgen der Anime-Serie sind sie es meistens, die für die Spannung sorgen. Das vielleicht gruseligste Pokemon dürfte für die meisten Banette sein.

Alleine die Vorgeschichte des Geist-Pokemons klingt wie direkt aus einem Horrorfilm. Banette ist eine Stoffpuppe, die einst weggeworfen und vergessen wurde. Ein starker Fluch hat dafür gesorgt, dass es durch Hass zum Leben erweckt wurde.

Gengar

Auch Gengar gehört zu den Geist-Pokemon, vor denen einige Spieler und Fans der Serie in jungen Jahren Angst gehabt haben dürften. Ganz so gruselig wie Banette ist das Pokemon, das es seit der ersten Generation gibt, allerdings nicht. Die Designer von Gengar haben darauf geachtet, ihm ein kinderfreundliches Design zu verpassen. So sind große Augen ein typisches Stilmittel in Animes, um Figuren freundlicher erscheinen zu lassen.

Aber wie würde Gengar aussehen, wenn man bewusst auf ein Horror-Design setzt? Diese Frage hat sich der Künstler ibralui gestellt und ein Artwork mit Gengar und Agathe geschaffen. Agathe wird als gebückte, zahnlose alte Frau mit einem Stock gezeigt, die den Arm eines hoch aufragenden Gengar streichelt.

Gengar ist in seiner Darstellung deutlich größer und somit auch bedrohlicher. Auch seine Augen sind im Vergleich zum Rest der Körpers kleiner geworden. Die Reißzähne machen das Bild perfekt. Sieht ziemlich unheimlich aus, oder? Vielleicht gibt es irgendwann tatsächlich einen Pokemon-Horrorfilm. Gengar wäre definitiv ein geeignetes Monster dafür.

Hier seht ihr die Zeichnung