League of Legends-Designer zeigt, wie Ash Ketchum, Misty und Rocko als Erwachsene aussehen

Pokemon

Die meisten von uns sind mit Pokémon aufgewachsen, die in unserem Leben präsent sind. Die Wahl zwischen Bisasam, Glumanda, Schiggy, und Pikachu gehörte für die meisten zur Kindheit dazu. Seitdem hat sich viel verändert. In Pokémon Scharlachrot und Violett haben wir in diesem Jahr die Wahl zwischen Felori, Krokel und Kwaks.

Aber nicht nur die Pokémon haben sich seit der Veröffentlichung des ersten Spiels im Jahr 1996 verändert. Viele von uns sind mit Pokémon und ihren Trainern aufgewachsen. Vor allem das Trio aus Ash Ketchum, Rocko und Misty war für die meisten ein Teil unserer Kindheit.

Alleine der Titelsong, der den Weg von Ash beschreibt, ist absolut legendär und fast jeder kann den Songtext dazu bis heute mitsingen. Aber seit Start der Serie sind über 20 Jahre vergangen. Und auch wenn es ein Running Gag ist, dass Ash für immer 12 geblieben ist, werden auch Pokemon-Trainer irgendwann erwachsen.

League of Legends-Designer

Aus diesem Grund hat sich ein Künstler die Frage gestellt – und selbst beantwortet – wie einige unserer Lieblingstrainer heute aussehen würden. Das Projekt ist das Werk des Illustratoren, Charakterkünstlers und Kreaturendesigners Brahim Bensehoul. Er ist kein Unbekannter. Der Künstler hat sowohl an League of Legends, als auch an Call of Duty mitgearbeitet. Dank seiner Erfahrung in anderen Games ist er nicht nur ein hervorragender Zeichner, sondern kann sich auch vorstellen, wie ein Anime-Charakter altern würde.

Misty und Rocko

Misty hat auf dem Bild ihren Klamotten- und Haar-Stil beibehalten. Ein schönes Detail ist, dass sie sich ihre früheren Pokemon auf die Beine tätowiert hat. Im echten Leben tätowieren sich ebenfalls viele Leute Dinge auf den Körper, um sich an frühere Zeiten zu erinnern. Allerdings ist Misty auf dem Bild keine jugendliche Pokemon-Trainerin mehr.

Augenscheinlich hat sie einen kleinen Sohn und ist Raucherin geworden. Rocko hingegen hat sich deutlich besser gehalten und ist ein echtes Muskelpaket geworden. Kleiner Scherz des Künstlers: Auf seiner Gürtelschlaufe sind die Worte „OG Simp“ zu lesen. Das passt durchaus gut zu seinen Charaktereigenschaften in der Anime-Serie. Auf der Seite des Künstlers befinden sich weitere Pokemon und Trainer aus der Serie, darunter auch Jessie und James.

Hier seht ihr die Zeichnungen