Solo Leveling sei anti-japanisch – Japaner stink sauer über Anime-Adaption

Crunchyroll

Crunchyroll hat endlich angekündigt, dass der beliebte koreanische Manhwa Solo Leveling als Anime adaptiert wird! Das ist etwas, das sich die Fans schon lange gewünscht haben, und es ist großartig zu sehen, dass es nun endlich passiert.

Das japanische Studio A-1 Pictures wird den Anime animieren und es werden große Namen der Animationsindustrie an der Produktion beteiligt sein, wie z. B. die Musik von Hiroyuki Sawano, das Charakterdesign von Tomoko Sudo und die Regie von Shunsuke Nakashige.

Anti-Japan

Doch nach der Ankündigung ist noch längst nicht alles so rosig, wie es sein könnte – zumindest nicht auf der japanischen Seite. Einige Japaner sind mit der Ankündigung eines Solo-Leveling-Animes unzufrieden, weil sie ihn für antijapanisch halten.

Die Japaner werden in dem Solo Leveling Manhwa in keinem guten Licht dargestellt. So werden die Japaner in dem Manhwa als verräterische, profitbessesene und unmoralische Menschen dargestellt, die nur das Ansehen ihres eigenen Landes interessiere. Dafür würden sie auch über Leichen gehen.

Einer sagte sogar, dass der Solo-Leveling-Roman nach seiner offiziellen Veröffentlichung in Japan geändert werden musste, um Probleme mit der Öffentlichkeit zu vermeiden. Einige Japaner können nun nicht nachvollziehen, wie ein „antijapanischer“ Titel von einem japanischen Studio animiert werden soll.

Reaktionen

Einige Kommentare wurden online gepostet, von Leuten, die enttäuscht, verärgert und wütend darüber waren, dass Sony und A-1 Pictures beschlossen haben, Solo Leveling zu animieren: „Ich bin enttäuscht! Was ist ihre Absicht, das in Japan zu animieren?“.

Ein Nutzer fragte: „Was für antijapanische Elemente gibt es in Solo?“, worauf er folgende Antwort erhielt: „Ich habe gehört, dass es einen heldenhaften Japaner in der Geschichte gibt, und der gutaussehende, fähige koreanische Protagonist verprügelt ihn.“

Ein anderer Fan erinnerte an den Fall des Animes Nidome no Jinsei wo Isekai de aus dem Jahr 2018, der auf einer Light Novel basiert. Er hatte den Anime angekündigt, aber schon bald begannen die Chinesen, ihn schlecht zu finden, weil der Protagonist in der Geschichte am Ende mehrere chinesische Soldaten umb*ingt. Nachdem bekannt wurde, dass sich der Autor negativ über China und Korea geäußert hatte, wurde der Anime abgesetzt und der Autor entschuldigte sich.

Ein verärgerter Fan sagt: „Nidome no Jinsei wo Isekai de wurde abgesetzt, aber ich kann nicht verstehen, warum antijapanische Werke überhaupt erlaubt sind.“ Ein anderer Fan hofft, dass der Anime diese „antijapanischen Elemente“ von Solo Leveling zensieren wird.

Tatsächlich wird es schwierig sein diese zu zensieren, da es ein fester Bestandteil der Geschichte ist. Der Protagonist reist sogar nach Japan, um deren Inkompetenz zu korrigieren, was einen ganzen Ark einnimmt.

Nun stellt sich die Frage, ob es angesichts der bevorstehenden Premiere des Animes Solo Leveling weitere Beschwerden geben wird. Der Anime soll im Jahr 2023 auf Crunchyroll veröffentlicht werden.

Hier seht ihr den Trailer: