Yu-Gi-Oh! Erfinder vor der japanischen Küste tot aufgefunden

Mangaka tot aufgefunden

Yu-Gi-Oh! zählt zu den erfolgreichsten Trading-Card-Games aller Zeiten. Schöpfer Kazuki Takahashi zeichnete den Manga 1996 und veröffentlichte diesen wöchentlich im japanischen Shonen Jump Magazin.

Nun fand man den Manga-Schöpfer Kazuki Takahashi vor der Küste der Stadt Nago in Okinawa tot auf, wie von der japanischen Küstenwache berichtet. Manga-Schöpfer Kazuki Takahashi wurde 60 Jahre alt. Die Leiche von Takahashi wurde am Mittwochmorgen von der Küstenwache entdeckt.

Er trug eine Schnorchel Ausrüstung, was darauf hindeutet, dass er bei einem Tauchunfall ums Leben gekommen sein könnte. Die Polizei arbeitet mit der Küstenwache zusammen, um die Umstände seines Todes näher zu untersuchen, um herauszufinden, wie er gestorben ist.

Eine Person, die sich auf einem Boot befand, meldete um 10:30 Uhr, dass sie etwa 300 Meter vor der Küste von Nago eine Leiche im Wasser treiben sah. Die Küstenwache hat bestätigt, dass die Leiche in demselben Gebiet gefunden wurde.

Yu-Gi-Oh!

Die Yu-Gi-Oh! Manga-Serie von Takahashi wurde ursprünglich von 1996 bis 2004 in Weekly Shonen Jump veröffentlicht. Die Serie wurde dann in ein erfolgreiches Kartenspiel, einen Anime und eine Reihe von Spielzeugen und Videospielen umgesetzt. Das Franchise ist auch heute noch sehr erfolgreich und Yu-Gi-Oh-Kartenturniere werden auf der ganzen Welt veranstaltet.

Im Jahr 2015 wurde Takahashi mit dem Inkpot Award der Comic-Con International ausgezeichnet, der an Schöpfer verliehen wird, die einen bedeutenden Beitrag zur Welt der Comics, der Science-Fiction, der Animation, des Fernsehens, des Films und des Fandoms geleistet haben.

Fans auf der ganzen Welt teilen den Hinterbliebenen ihr Beileid aus. Mit Takahashi ist eine Legende und damit einer der einflussreichsten Personen der Anime- und Kartenspiel-Szene von uns gegangen.

Hier seht ihr die Meldung vom NHK:

NHK Meldung
NHK Meldung

Quelle: NHK