Wegen neuem Dragon Ball Film – Toei geht gerichtlich gegen YouTuber vor

Toei hat die Nase voll

Toei Animation hat angekündigt, rechtlich gegen jeden vorzugehen, der geleakte Clips des neuesten Animationsfilms des Studios, Dragon Ball Super: Super Hero, online verbreitet hat. Nach Angaben von Toei wurden in den ersten zehn Tagen nach der Veröffentlichung des Films über 3000 illegale Clips online hochgeladen. Das ist zehnmal mehr als die Anzahl der Clips, die für den vorherigen Film der Reihe, Dragon Ball Super: Broly, verbreitet wurden.

„Wir werden weiterhin rechtliche Schritte einleiten, um gegen solche Handlungen vorzugehen, und wir haben bereits mit unserer Anwaltskanzlei über den Schaden gesprochen, der durch diesen Voyeurismus entstanden ist“, so Toei gegenüber Cinema Today. Das ist zehnmal mehr als die Anzahl der illegalen Clips von Toeis vorherigem Film Broly. Toei wird straf- und zivilrechtliche Schritte gegen die Personen einleiten, die die Clips veröffentlicht haben.

Innerhalb weniger Stunden nach der Premiere des neuen Dragon Ball-Films in Japan wurden die sozialen Medien mit Spoilern über die größten Überraschungen des Films überschwemmt. Toei begann, Spoiler-Material in seine Werbespots für den Film in Japan einzubauen. Der Film wird international erst am 19. August in die Kinos kommen.

Nach Angaben des Urhebers handelte es sich bei den Videos vor allem um Rezensionen und Zeichentutorials, die unter den Standardschutz der fairen Nutzung fallen sollten.

Der Streit zwischen dem YouTuber und Toei Animation veranlasste YouTube, seine Urheberrechtsrichtlinien zu überarbeiten. Die Videos von Totally Not Mark durften online bleiben, sind aber jetzt in Japan gesperrt. Dies ist insofern bemerkenswert, als Japan nicht den gleichen Schutz für die faire Nutzung von Rezensionen und anderem abgeleiteten Material hat wie einige andere Länder.

Erster Dragonball Film mit 100% CG

Obwohl der Film in den drei Wochen seit seiner Veröffentlichung 1,7 Milliarden Yen (ca. 12,29 Mio. $ nach aktuellem Wechselkurs) eingespielt hat, was nach den meisten Anime-Standards eine gesunde Summe ist, liegt er deutlich unter dem besten Ergebnis der Franchise, das Dragon Ball Super: Broly bei seiner Veröffentlichung im Jahr 2018 erzielte.

Hier seht ihr den Tweet: