Das Blatt hat sich gewendet – Buggy stellt das One Piece-System auf den Kopf

Achtung, es folgen Spoiler!

One Piece

In den vergangenen Monaten ist vieles im Manga von „One Piece“ passiert. Starke Antagonisten wurden besiegt, Wano Kuni wurde befreit, Luffys Frucht wurde näher beschrieben und jetzt wurden kürzlich sogar zwei der Kaiser ersetzt.

Nachdem Luffy, Law und Kidd dank ihrer Allianz die zwei Kaiser Big Mom und Kaido stürzen konnten, gab es zwei freie Plätze neben Shanks und Blackbeard. Dass Luffy einen dieser Plätze einnehmen würde, war selbsterklärend – doch wer den vierten Platz besetzte, war für viele eine Überraschung.

Der vierte Kaiser war niemand anderes als der berüchtigte Pirat „Buggy“, der für seine selbsterfüllenden Prophezeiungen bekannt ist. Er kämpfte sich indirekt nach oben. Vom lausigen Piraten, der einst in der Crew von Gol D. Roger war, schaffte er es bis hin zu den sieben Samurai und letztendlich sogar zum Kaiser.

Blatt gewendet

Dass hinter der Ernennung von Buggy zum einen der vier Kaiser etwas bahnbrechendes stecken muss, dürften die meisten schon erahnt haben. Anfangs stellten Fans des Mangas die Theorie auf, dass Buggy durch die Empfehlung von Shanks zum Kaiser wurde.

Doch das war eventuell nicht direkt der Fall, denn wie das neueste Kapitel zeigt, liegt es an den zwei neuen Mitgliedern, die Buggy in seiner Crew aufgenommen hat. Mit den beiden ehemaligen 7 Samurai Mitglieder an seiner Seite, können nur die wenigsten dem Clown das Wasser reichen.

Diese zwei vermeintlichen Crewmitglieder sind wohl solch eine große Bereicherung für die Crew, dass Buggy das komplette One Piece-System auf den Kopf stellen kann. Während zuvor die Marine Kopfgelder auf Piraten setzten, hat sich das jetzt geändert. Denn Buggy wendete das Blatt und hat nun als erster Pirat Kopfgelder auf Marine-Mitglieder gesetzt! Was der Clown-Pirat Buggy wohl als Nächstes plant?

Hier ein Tweet Manga dazu: