Umstrittenes Pokemon-Feature könnte in Karmesin und Purpur zurückkehren

Pokemon-Spiele

Pokemon ist zweifelsohne eine der bekanntesten Spieleserien der Welt. Selbst wenn man weder die Serie, noch das TCG oder die Videospiele aktiv spielt, ist Pokemon einem ein Begriff. Auf die allermeisten von uns dürfte diese Beschreibung aber ohnehin nicht zutreffen.

Viele Spieler sind mit Pokemon aufgewachsen und spielen bis heute jede Generation und jedes Spiel, das herauskommt. Gerade jetzt, wo das Franchise einen Aufschwung erlebt. Die bevorstehende Veröffentlichung von Pokemon Karmesin und Purpur im November wird mit Sicherheit alte und neue Fans anlocken.

Allerdings sind die aktuellen Pokemon-Spiele alles andere als frei von Kritik. Obwohl die Spiele selbst Bestwertungen erhalten und sich sehr gut verkaufen, sind vor allem Hardcore-Fans teils kritisch. So fordern Spieler seit Jahren die Option, den Schwierigkeitsgrad zu erhöhen und die Spiele nicht nur aus Rücksicht vor neuen Spielern so leicht zu machen. Auch das kinderfreundliche Design der Spiele veranlassen zur Ansicht, dass die Spiele zu sehr kommerzialisiert werden, ohne auf die Spieler zu achten.

EXP-Freigabe in Karmesin und Purpur

Einen höheren Schwierigkeitsgrad werden wir ins Karmesin und Purpur wohl nicht erwarten können. Und jetzt deutet sich an, dass ein weiteres kontroverses Feature in die Spiele zurückkehren wird. Die EXP-Freigabe ist eine umstrittene Funktion in Pokemon-Videospielen, die es Spielern ermöglicht, Erfahrungspunkte mit allen Pokemon in ihrer Gruppe zu teilen. Damit erspart man sich den Aufwand, sein einzelnes Team einzeln zu leveln. Auf der anderen Seite nimmt es dem Spiel aber auch eine gewisse Tiefe weg. Sie wurde erstmals in Pokemon Schwert und Schild eingeführt, konnte aber nicht abgeschaltet werden.

Allem Anschein nach, werden Karmesin und Purpur dieselbe Funktion haben. Und sie scheint standardmäßig aktiviert zu sein, worüber die Fans nicht glücklich sind. Viele Fans sind der Meinung, dass dies ein Schritt in die falsche Richtung für die Serie ist. Denn es liefert den Casual-Spielern eine weitere Hilfe, während die Spiele für erfahrene Spieler noch leichter werden.

Ein aktueller Tweet von Pokemon Karmesin und Purpur-Leaker Blaines deutet stark darauf hin, dass EXP „standardmäßig aktiviert“ sein wird, ohne dass man es abschalten kann. Das würde bedeuten, dass die EXP-Share-Mechanik, die in Pokemon Schwert, Schild, Brillant-Diamant und Perlglanz eingeführt wurde, ein dauerhaftes Merkmal der neuen Generation werden würde.

Hier seht ihr den Tweet