One Piece Spoiler – Neues Kapitel zeigt wie Vegapunk wirklich aussieht

One Piece

Seit einigen Monaten befindet sich die Geschichte von One Piece in der finalen Saga. Über die vielen Jahre hat Eiichiro Oda die erstaunlichsten Abenteuer von Luffy und seiner Bande gezeigt. Doch mit der finalen Saga zeigt der Mangaka, dass er noch mehr kann.

Innerhalb weniger Kapitel hat Eiichiro Oda etliche Geheimnisse von den letzten 25 Jahren aufgegriffen. Egal ob Dr. Vegapunk, das verlorene Jahrhundert oder Imu – Oda greift alte Geheimnisse auf und baut sie nun wieder in die Geschichte ein.

Dr. Vegapunk wurde kürzlich als eine junge, attraktive Frau vorgestellt. Anschließend erklärte er jedoch in Kapitel 1062, dass der eigentliche Dr. Vegapunk insgesamt sechs Roboter kontrolliert, die unterschiedliche Namen haben. Die Namen der sechs Roboter lauten: Yoke, Atlas, Pythagoras, Edison, Lilith und Shaka.

 Ohara

Achtung, es folgen Spoiler!

In dem neuesten Kapitel hat Eiichiro Oda die Zerstörung von Ohara wieder in die Geschichte eingebaut. So wurde gezeigt, dass die Mitglieder der Bibliothek in Ohara ihr Bestes getan haben, um alle Bücher zu retten – auch wenn sie dabei ihr Leben verlieren.

Das ist ihnen auch gelungen, denn ein Rückblick in die Vergangenheit zeigt, wie Dr. Vegapunk die Insel nur wenige Monate nach dem Buster Call-Angriff besucht. Mit diesem Rückblick wurde auch das wahre Aussehen von Dr. Vegapunk gezeigt, der im Rückblick einen gigantisch langen Kopf hat und aussieht wie Albert Einstein.

Doch die letzte Seite von Kapitel 1066 zeigt, dass sein Kopf nicht mehr so aussieht, wie früher. Denn jetzt hat er – statt einen langen Kopf mit der Form eines Herzens – den oberen Teil eines Apfels auf dem Kopf. Somit hat Eiichiro Oda sowohl Albert Einstein als auch Isaac Newton in das Design von Dr. Vegapunk eingebaut.

Hier ein Tweet mit dem Aussehen von Dr. Vegapunk (aktuell):