Mangaka verlangt eine Milliarde US-Dollar Schadensersatz von Elon Musk

Twitter

Man kann mit Fug und Recht behaupten, dass Twitter derzeit ein wenig in der Klemme steckt. Nach der Übernahme durch den Geschäftsmann Elon Musk ist die Website wegen einer Reihe von Problemen in die Kritik geraten, die von kostenpflichtigen Inhalten bis zur Verbreitung falscher Informationen reichen. Jetzt fordert ein Mangaka eine Entschädigung in Milliarden-Höhe von dem Entrepreneur.

Der Vorfall kam auf Twitter ans Licht, als Kentaro Sato, der Schöpfer der Magical Girl Site, Elon Musk für die unerlaubte Verwendung seines Kunstwerks kritisierte. Sato teilte ein Meme, das Musk im November 2022 gepostet hatte, und kritisierte die Verwendung seines Kunstwerks.

Elon Musk, der neue CEO von Twitter, hat mein Bild ohne Erlaubnis auf Twitter gepostet, also gebt mir bitte 1 Milliarde für die Nutzungsgebühr. in Dollar.“, schrieb er. Der Mangaka erwähnt explizit, dass es sich dabei um Dollar handelt und nicht Yen, was bei dem Kurs der japanischen Währung umgerechnet sonst wenige Millionen US-Dollar wären.

In einem Folgetweet zeigte Sato, woher die Zeichnungen von Aya Asagiri in dem Meme stammen, und forderte die Leser auf, den Manga zu unterstützen, indem sie sich den ersten Band ansehen. Musk war dafür bekannt, seinen Fans in der Vergangenheit verschiedene Manga und Anime zu empfehlen, wie Death Note, Your Name, Chihiros Reise ins Zauberland, Neon Genesis Evangelion und andere.

Er hat sogar sein Interesse an der Finanzierung von Mecha-Kostümen à la Evangelion bekundet. Es scheint jedoch, dass Musk im Moment alle Hände voll zu tun hat, um Twitter, Tesla und Space X zu leiten.

Synopsis

„Asagiri Aya ist ein junges Mädchen, das an ihrer Schule Opfer von Tyrannen geworden ist. Auf der Suche nach einer Möglichkeit, ihren Problemen zu entkommen, sucht sie im Internet nach Ablenkung, als eine mysteriöse Website namens „Magical Girl Site“ auftaucht.

Ein Blick auf die Seite reicht aus, um Aya kopfüber in die tödliche Welt der Magical Girl Apocalypse zu stürzen. Dort heißt es kämpfen oder sterben, gegen eine scheinbar endlose Reihe von wilden, bezaubernden Tötungsmaschinen mit Rüschenröcken, die alle mit magischen Kräften und einem unstillbaren Durst nach Blut und Chaos ausgestattet sind.“

Hier seht ihr den Tweet: