Phanimenal

Fans verwirrt über erste Tokyo Ghoul:re Folge – Die Erklärung + kurzes Review

Endlich ist es passiert! Nach fast 4 Jahren Wartezeit ist es endlich soweit und die dritte Staffel von Tokyo Ghoul hat begonnen!

Wie wir bereits öfter in der Vergangenheit angemerkt haben, war es uns ein Rätsel, wie der Anime mit der dritten Staffel am Manga Tokyo Ghoul:re anknüpfen möchte, da die 2. Staffel des Animes sehr oft vom Manga abweicht und besonders das Ende ein anderes ist und wichtige Handlungen überhaupt nicht gezeigt wurden.

Das Ende wurde so stark abgeändert, dass es fast nicht möglich war, am Manga anzuknüpfen und es dabei so transparent wie möglich für die Anime-Only-Zuschauer zu halten. Und da dies unmöglich ist, haben sich die Produzenten scheinbar gedacht, dass sie einfach dem Manga folgen und das auf Kosten der Anime-Only-Zuschauer.

Tokyo Ghoul:re

Diese sind nämlich mit der ersten Folge von Tokyo Ghoul:re komplett überfordert, weil sie nicht wissen, wie es vom Ende der 2. Staffel zum Anfang der 3. Staffel kommen konnte. Beim Schauen der ersten Folge der 3.  Staffel bekommt man den Drang, die letzte Folge der 2. Staffel nochmal zu schauen, weil man das Gefühl bekommt, man hat irgendwas Wichtiges übersehen, doch dem ist nicht so.

Wir möchten in diesem Artikel versuchen euch zu erklären, worin die Unterschiede zwischen dem Ende des Mangas und Ende der zweiten Staffel vom Anime liegen und erklären, wie es zu Haise Sasaki gekommen ist.

Es versteht sich von selbst, dass ab hier SPOILER folgen. Es wird nicht die Story von Tokyo Ghoul:re gespoilert, sofern die Produzenten sich an den Manga halten.

Es besteht jedoch immer noch die Möglichkeit, dass eine abgeänderte Handlung vom Ende des Mangas in einem Rückblick nachgeholt wird, womit dann der fehlende Part und eine Verbindung von Staffel 3 zu 2 doch hergestellt werden könnte.

Bild vom Tokyo Ghoul:re Teaser

Also ab hier kommen die Unterschiede:

Um nicht zu weit auszuholen beginnen wir beim Kampf zwischen Amon und Kaneki, die sich mitten in einer Schlacht zwischen dem CCG und der Organisation Anteiku befanden.

Sowohl im Anime als auch im Manga kam es dazu, dass sich beide Charaktere im Kampf schwer verletzt haben. Während Amon seinen Arm verlor, wurde Kanekis Bauch zur Hälfte abgerissen. Im Anime ist die Wunde allerdings nicht so schwer, wie im Manga.

So schaffte es Kaneki im Anime zu entkommen und floh dabei ins Anteiku Café, wo er dann auf seinen besten Freund Hide trifft, welcher allerdings selbst sehr stark verletzt ist.

Dies lies er sich zwar zunächst nicht anmerken, unterlag dann aber im Endeffekt seinen Verletzungen. Daraufhin trägt Kaneki den toten Körper von Hide durch die Reihen der CCG und bringt ihn damit zurück zu seinem Team.

Tokyo Ghoul:re Poster

Dann taucht Arima Kishou auf und die beiden standen sich gegenüber. Man hört dann noch den Sound des Öffnen der Quinque von Arima, aber von einem Kampf sieht man nichts mehr. Auch wer gewonnen hat, oder verletzt wurde, bleibt der Imagination des Zuschauers überlassen.

Hier weicht der Anime sehr stark vom Manga ab. Im Manga flieht Kaneki nämlich nicht ins Anteiku Café, sondern in den Untergrund der Straßen. Und anders als im Anime trifft er im Untergrund, also der Kanalisation, auf seinen Freund Hide.

Kaneki befindet sich allerdings aufgrund seiner Verwandlung und der sehr starken Verletzung in einem Zustand, in dem er kaum die Kontrolle über sein Ich hat und mit sich ringen muss.

Hide spricht Kaneki mit seinem Namen an, was dazu führt, dass Kaneki denkt, Hide sei nur eine Illusion, weil er davon ausgeht, dass Hide nicht weiß, dass er ein Ghul ist und in dieser Verwandlung er Kaneki nicht ähnlich aussieht. Somit könne Hide nicht wissen, dass er Kaneki ist. Doch Hide greift ihm auf die Schulter und sagt, dass er weiß, dass er ein Ghul ist.

„Who cares about that? Let’s just go home already.“ – Hide

Kaneki warnt Hide, dass er fliehen soll, sonst würde er „…“, womit er andeuten möchte, dass wenn er die Kontrolle verlieren würde, er selbst Hide überfallen könnte. Daraufhin verliert Kaneki das Bewusstsein und als er aufwachte, war „Hide weg“.

„Hide was gone and I was alone.“ – Kaneki

Tokyo Ghoul:re Poster 2

Kaneki merkte an, dass seine Verletzungen verheilt sind und er Blut in seinem Mund schmecken würde, was den Leser nun dazu verleiten soll, zu glauben, dass Hide von Kaneki überfallen wurde. Doch hier bleibt es offen. Man weiß nicht, was mit Hide passiert ist, ob er tot ist oder noch am Leben wird sich dann mit der Zeit aufklären – anders als im Anime, wo Hide definitiv verstorben ist.

Am Anfang der ersten Folge von Tokyo Ghoul:re, kann man auch eine Vermisstenanzeige/Poster von Hide sehen, was zeigt, dass hier dem Manga gefolgt wird und keine Rücksicht auf das Ende der 2. Staffel genommen wird.

Nachdem Kaneki sein Bewusstsein wiedererlangte, ging er den Weg im Untergrund entlang und traf am Ende auf Arima Kishou, den er im Anime auf den Straßen beim CCG angetroffen hatte.

Im Manga entfacht nun ein heftiger Kampf zwischen Arima und Kaneki, was allerdings in einer zerschmetternden Niederlage für Kaneki resultierte. Bei dieser Niederlage erlitt Kaneki starke Wunden am Gehirn, da Arima mit einer spitzen Quinque durch beide Augen bis zum Hinterkopf von Kaneki durch stach, was Kaneki mit zwei Löchern im Kopf und einer schweren Gehirn-Verletzungen hinterließ.

Während der Manga-Leser hier von einer Tragödie ausgeht und fest mit dem Tod von Kaneki rechnet, wird dieser in Tokyo Ghoul:re mit Haise Sasaki überrascht. Dabei muss sich Kaneki scheinbar wieder regeneriert, aber seine Erinnerungen verloren haben, was wahrscheinlich der schweren Gehirnverletzung zugrunde liegen sollte. Dass Kaneki eine abnormale Regenerations-Fähigkeit besitzt, sollte dem Zuschauer bereits bekannt sein.

Da Kaneki nun keine Erinnerungen mehr an sein altes Ich hat, hat sich die CCG dies zu Nutzen gemacht und ihn als Leiter des Quinx Squad eingestellt. Quinx sind Menschen, mit den Fähigkeiten von Ghulen, wie man es von Kaneki kennt. Jedoch gibt es Unterschiede zwischen Kaneki und den Quinx, die im späteren Verlauf des Animes erklärt werden.

Und so kam es dazu, dass Kaneki als Haise Sasaki in der dritten Staffel von Tokyo Ghoul in den Reihen der ursprünglichen „Feinde“ auftauchte.

Die erste Folge von der 3. Staffel zeigt, dass der Anime versucht sich an den Manga zu halten. Allerdings startet der Anime direkt wieder mit dem Weglassen von einigen Informationen. So wird die erste Hälfte von dem ersten Kapitel des Mangas direkt übersprungen und zu einem späteren Zeitpunkt gezeigt. Haise Sasaki taucht beim Kampf zwischen Urie und dem Taxi-Fahrer alleine auf, während er im Manga zusammen mit Tooru Mutsuki erschien.

Achtung, ab hier gibt es leichte Spoiler zum weiteren Verlauf des Animes, die allerdings bereits im ersten Kapitel des Mangas gezeigt werden:

Einzelne Seiten, in denen Mado Akira und Haise sich unterhalten und zusammen essen, werden nicht gezeigt, was allerdings wichtig wäre, um zu zeigen, dass die beiden nun ein Team sind und sich gut verstehen, während in der ersten Folge des Animes Akira kaltherzig gegenüber Haise erscheint.

Auch, dass eine freundschaftliche Beziehung zwischen Arima und Haise herrscht, wird verschwiegen. Akira erlaubt es sich sogar und unterstellt Arima väterliche Gefühle für Haise/Kaneki. Diese Beziehungen würden auch erklären, warum Haise am Ende der ersten Folge zu Arima und Akira spricht und sie darum bittet, ihm Mut zu geben.

Generell ist das Pacing/die Geschwindigkeit der ersten Folge zu hoch. Viele Dinge erscheinen zu schnell, wie z.B. der Angriff vom Taxi-Fahrer auf Tooru.

Im Manga gibt es noch eine kurze Konversation zwischen den beiden und Tooru zeigt Angst, die sie verspürt, was typisch für ihren Charakter ist und im Anime nicht zur Geltung kommt. Außerdem reißt Torso ihr das Oberteil auf, um zu gucken, ob sie ein Mädchen oder ein Junge ist und sieht, dass sie eine Narbe am Bauch hat, was für ihn ein Muss ist.

Jetzt bei unserem Weihnachtsgewinnspiel mitmachen!

Hier klicken um zum Gewinnspiel zu gelangen