Luffy Brasilianer, Zorro Japaner, Nami Schwedin – One Piece Netflix-Serie will sich an Odas Vorstellung halten

One Piece

Mit mehreren Millionen Fans auf der gesamten Welt ist der Anime und Manga „One Piece“ der aktuell beliebteste Anime und Manga in der Geschichte der Menschheit. Da ist es kein Wunder, dass verschiedene Unternehmen an dem Erfolg von One Piece anknüpfen möchten.

Netflix Adaption

Zu diesen Unternehmen gehört auch der Streamingdienst Netflix. Vor geraumer Zeit wurde vom Streaming-Riesen bekannt gegeben, dass Eiichiro Odas erfolgreiche Manga-Reihe eine Live-Action-Adaption erhalten wird und diese auf Netflix zu sehen sein wird. Man versprach der ersten Staffel mindesten 10 Folgen zu spendieren und diese weltweit verfügbar zu machen.

Steven Maeda, der bekannt für seine Arbeiten bei den US-Serien „Lost“ und „The X-Files“ ist, übernimmt als Autor das Drehbuch, während Eiichiro Oda – der Mangaka der beliebten Manga-Reihe – der ausführende Produzent sein wird.

Oda wird außerdem von Marty Adelstein und Becky Clements von den Tomorrow Studios (Cowboy Bebop, Snowpiercer, Hanna) als Produzenten unterstützt. Nun enthüllte Adelstein, dass die Dreharbeiten zur Live-Action-Serie in Kürze beginnen werden:

„Wir wollten ursprünglich im August in Kapstadt in Südafrika mit den Dreharbeiten beginnen. Wir gehen aber davon aus, dass wir spätestens im September mit den Dreharbeiten beginnen können. Wir haben bereits alle 10 Drehbücher geschrieben und werden mit dem Casting beginnen, sobald wir zurückkehren. […] Wir haben eine Menge Namen, über die wir sprechen, und wir sollten im September in die Produktion gehen. Wir haben sehr eng mit Sensei Oda zusammengearbeitet. Wir werden also bald anfangen, denn dieser Film wird sehr groß! Ich meine, ‚Snowpiercer‘ war eine große Produktion, aber diese wird sogar noch größer.“ – Marty Adelstei

Der internationale Cast

Da bisher noch geheim gehalten wird, welche Schauspieler die Charaktere der Strohhutbande spielen werden, ist folgender Tipp vom offiziellen Twitter-Acount der One Piece Netflix-Serie sehr überraschend. Via Twitter gratulierte der Drehbuchautor Steven Maeda Nami am 3. Juli zu ihrem Geburtstag, woraufhin ein Fan sich mit der Bitte an den Autor wendete, mindestens eine Asiatin als Schauspielerin bei den Strohhüten zu nehmen.

Daraufhin kommentierte der offizielle Twitter-Account der One Piece Netflix-Serie mit 9 Flaggen, die allesamt für die einzelnen Strohhut-Mitglieder stehen dürften. In der Vergangenheit gab Eiichiro Oda nämlich bekannt, aus welchen Ländern die Charaktere stammen würden, wenn sie im echten Leben existieren würden.

Darauf antwortete Eiichiro Oda mit: „Luffy aus Brasilien, Zorro aus Japan, Nami aus Schweden, Lysop aus Afrika, Sanji aus Frankreich, Chopper aus Kanada, Nico Robin aus Russland, Franky aus den Vereinigten Staaten und Brook aus Österreich“.

Hier seht ihr den Twitter Beitrag von Steven Maeda und One Piece Netflix:

Steven Maeda via Twitter
Steven Maeda via Twitter

Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Weitere Informationen zu Cookies und insbesondere dazu, wie du deren Verwendung widersprechen kannst, findest du in unseren Datenschutzhinweisen. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen