Phanimenal

Eiichiro Oda äußert sich zum finalen 5-Jahres-Plan von One Piece

One Piece

One Piece läuft nun schon seit mehr als zwanzig Jahren, und es hat noch einen langen Weg vor sich. Schöpfer Eiichiro Oda hätte nie erwartet, dass seine Piratengeschichte so lange laufen würde, aber die Fans sind dankbar für seine Ausdauer.

Nach dem 1000. Kapitel fiebern die Fans dem Ende des Mangas entgegen, denn es wird sicher bald kommen, aber Oda hält sich noch zurück, was das Thema betrifft. Kürzlich sprach der Künstler in einem speziellen Interview über seinen endgültigen Plan für One Piece.

Oda sprach mit dem Schöpfer von Rurouni Kenshin im Hinblick auf dessen neue Kunstausstellung. Dort wurde der Piraten-Künstler gefragt, ob One Piece wirklich noch fünf Jahre hat, und Oda antwortete vage, gab mit seiner Antwort jedoch den Grundtenor seiner Einstellung zu diesem Thema deutlich bekannt.

Eiichiro Oda

„Niemand über 40 sollte Manga zeichnen müssen“

Laut dem Twitter Profil sandman_AP hat Oda nichts Konkretes zu diesem Bericht gesagt. Stattdessen antwortete der One Piece-Zeichner lediglich, niemand über 40 Jahre sollte wöchentlich einen Manga zeichnen müssen. Wie man sich vorstellen kann, ist die Belastung, die ein solcher Zeitplan mit sich bringt, sehr hoch, und Oda lebt seit Jahrzehnten unter einem solchen Zeitplan.

Er will sicher fertig werden, aber es gibt etwas an Luffy, das ihn immer wieder zurückkommen lässt, um mehr zu erfahren. Der Künstler hat im letzten Jahr ein paar Mal über das Ende von One Piece gesprochen. Als sich der Weg zu Kapitel 1000 zuspitzte, begannen sich die Fans zu fragen, wie nah die Serie tatsächlich am Ende sei.

Ein Redakteur sagte den Fans, dass One Piece kurz nach dem Ende der Wano Kuni Saga enden würde. Als Antwort darauf sagte Oda, dass er das Ende von One Piece im Blick hat, aber er kann nicht mit Sicherheit sagen, wann der Manga enden wird. Und bisher sieht es so aus, als ob ein Fünf-Jahres-Plan One Piece bis zu seiner letzten Reise bringen könnte.