Phanimenal

Netflix bringt drei entfernte Anime wieder zurück

Netflix

In den vergangenen Monaten machte Netflix große Schlagzeilen, als bekannt wurde, dass dutzende Animes die Streaming-Plattform verlassen werden. Darunter waren viele Hype-Animes, was die Abgänge umso einschlägiger machten. Nun gibt es positive Neuigkeiten!

Der VoD-Anbieter hatte vor wenigen Wochen zwei Anime-Serien und einen Anime-Film aus ihrem Katalog entnommen, welche jedoch wieder hinzugefügt wurden. Die zwei Anime-Serien, welche wieder verfügbar sein werden, sind „Sword Art Online“ und „Guilty Crown“. Bei „Sword Art Online“ muss man jedoch bedenken, dass es sich hierbei nur um die ersten zwei Staffeln handelt.

Anschließend folgt noch der Anime-Film „Steins;Gate- The Movie“. Sowohl die Anime-Serien als auch der Anime-Film können mit deutscher und japanischer Sprachausgabe gestreamt werden. Abgesehen von den zwei Anime-Serien und -Film, werden für den Monat Februar noch drei weitere Anime-Serien hinzugefügt, jedoch werden auch sieben Titel aus dem Katalog entfernt. Im unteren könnt ihr etwas mehr über die zwei Anime-Serien und den -Film erfahren.

Sword Art Online

Sword Art Online ist eine japanische Light Novel Serie, die von Reki Kawahara geschrieben und von abec illustriert wurde. Die Serie spielt in der nahen Zukunft und konzentriert sich auf den Protagonisten Kazuto „Kirito“ Kirigaya und Asuna Yuuki, während sie durch verschiedene Virtual-Reality-MMORPG-Welten spielen. Kawahara schrieb die Serie ursprünglich als Web Novel auf seiner Website von 2002 bis 2008.

Guilty Crown

Die Geschichte von Guilty Crown spielt im Jahr 2039 und dreht sich um Shu Ouma, einen Jungen, der eine Fähigkeit namens „Power of the Kings“ erworben hat, die es ihm erlaubt, Werkzeuge oder Waffen aus einer anderen Person zu ziehen. Er schließt sich einer Widerstandsgruppe namens „Funeral Parlor“ an, deren Ziel es ist, Japans Unabhängigkeit von einer internationalen Organisation namens GHQ wiederherzustellen.

 

Steins;Gate-The Movie

Der Film spielt im August 2011, ein Jahr nach den Ereignissen der Anime-Serie. Nach einer mühsamen Reise durch mehrere „Weltenlinien“ aufgrund der Erfindung von „D-Mail“, Textnachrichten, die in die Vergangenheit gesendet werden können, ist Rintaro Okabe vermutlich in der „Steins Gate“ World Line gelandet, in der er den Tod von Mayuri Shiina und Kurisu Makise verhindern konnte, sowie eine Zukunft, die von SERN regiert wird.