Phanimenal

SpongeBob Schwammkopf-Episoden wegen Corona-Pandemie gebannt

SpongeBob Schwammkopf

Zwei SpongeBob Schwammkopf-Episoden sind Berichten zufolge aus dem Programm genommen worden. Laut IGN wurde die Episode mit dem Titel „Kwarantined Krab“ aus der Serie entfernt, da sie einen ähnlichen Handlungsstrang wie die von Covid-19 verursachte Quarantäne hatte. Eine weitere Episode mit dem Titel „Einmal wieder jung sein“ wurde ebenfalls gebannt. Sie folgt SpongeBob und Patrick, wie sie versuchen, Mr. Krabs eine gute Zeit zu zeigen, während er eine Midlife-Crisis durchmacht.

Nickelodeon

Ein Vertreter von Nickelodeon sagte gegenüber IGN: „‚Einmal wieder jung sein‘ ist seit 2018 aus dem Programm genommen worden, nachdem wir bei einer Standardüberprüfung festgestellt haben, dass einige Story-Elemente nicht kindgerecht sind.“

Allerdings weigerte sich der Vertreter zu kommentieren, welche Szenen im Besonderen das Problem verursacht haben und ob eine Inhaltswarnung funktioniert hätte, anstatt die Episode ganz zu entfernen. Die Szene, die zur Entfernung der Episode geführt haben könnte, ist die Szene, in der Patrick einen „Höschenüberfall“ vorschlägt, der dazu führt, dass SpongeBob, Patrick und Mr. Krabs in das Haus einer Frau einbrechen, um ihre Unterwäsche zu stehlen.

Es stellt sich heraus, dass das Haus, in das sie eingebrochen sind, das Haus von Mr. Krabs‘ Mutter war. Die Mutter ertappt die drei auf frischer Tat und schickt Mr. Krabs für den Rest der Nacht in sein Kinderzimmer.

Kwarantined Krab

Zur anderen Episode sagte der Vertreter gegenüber IGN: „Die Episode ‚Kwarantined Krab‘ handelt von einem Virus, deshalb haben wir uns entschlossen, sie nicht auszustrahlen, um die Sensibilität der globalen, realen Pandemie zu berücksichtigen.“

Die Episode zeigt die Rückkehr des Gesundheitsinspektors in die „Krosse Krabbe“, wo ein Fall von „Clam Flu“ dazu führt, dass das Restaurant unter Quarantäne gestellt wird und alle seine Gäste drinnen festsitzen.

Macht mit bei der AnimeQuiz.IO Beta!