Phanimenal

Mit Beispielen – OnePiece kündigt eigene Modekollektion an

Modekollektionen

Den Trend, mit irgendeiner Marke eine eigene Modelinie zu machen, gibt es schon länger. Zu sehen ist dies vor allem im Influencer-Bereich. So gibt es zahlreiche YouTuber und andere Internet-Persönlichkeiten, die als ein weiteres Standbein eine eigene Modekollektion mit ihrer Marke aufgebaut haben. In den vergangenen Wochen haben wir einige Anime-Namen gesehen, die den selben Schritt gemacht haben.

Naruto x LIBERE

So wurde vor einigen Wochen angekündigt, dass der Anime- und Manga-Klassiker Naruto eine eigene Modekollektion bekommen wird. Die Kollektion ist in Kooperation mit dem Modeunternehmen „LIBERE“ entstanden und hört auf den Namen „Street Ninja“.

Neben T-Shirts und Langarmshirts enthält sie auch Kapuzenpullover, Jacken, Hosen, Mützen und Taschen. Auf allen Kleidungsstücken sind Bilder, Farben und Symbole zu sehen, die von Naruto, Sasuke, Sakura, Kakashi, Shikamaru und Itachi stammen.

Preislich bewegen sich die Kleidungsstücke in einem eher hochpreisigen Bereich. So bekommt man einige T-Shirts schon für 9.900 bis 14.300 Yen (ca. 72 bis 109 Euro), bei Kapuzenpullovern (ca. 200 bis 242 Euro) greift man aber schon tiefer in die Tasche.

InuYasha x Dim Mak

Mit der „Dim Mak x Inuyasha“ Kollektion bekam der Manga und die Anime-Serie „InuYasha“ kürzlich auch ihre eigene Mode-Brand. Diese beinhaltet acht T-Shirts (wovon einer bereits ausverkauft ist), drei Hoodies (wovon einer bereits ausverkauft ist) und zwei Langarmshirts. Preislich bewegt ihr euch hier in einem Bereich von ca. 30 bis 70 Euro.

 

One Piece x UNIQLO

Jetzt gibt es eine ähnliche Kooperation auch mit Anime und Manga-Serie „One Piece“. So stellte der deutsche Ableger des japanischen Unternehmens „UNIQLO“ die One Piece-Modelinie zum „Wano Kuni“-Arc vor. Diese ist nicht ganz so umfangreich wie die eben erwähnten – so gibt es aktuell sechs simpel bedruckte T-Shirts zu kaufen. Preislich belaufen sich alle konstant bei 14,90€.

Macht mit bei der AnimeQuiz.IO Beta!

Hier kommt ihr zur „UNIQLO“-Seite 

Quelle: UNIQLO