Phanimenal

Eiichiro Oda spricht über die Namensschwäche von Luffy

One Piece

One Piece gehört zu den beliebtesten und erfolgreichsten Franchises der Welt. Die Serie umfasst mittlerweile fast 1000 Episoden und der gleichnamige Manga von Eiichiro Oda hält sogar einen „Guinness World“ Rekord, mit mittlerweile über 1000 Kapiteln, für die meist veröffentlichten Comicbücher einer Serie von einem einzelnen Autor. Zudem ist One Piece auch weltweit der meistverkaufte Manga.

Luffy

Monkey D. Luffy ist der Protagonist in One Piece. Seit Episode 1 dreht sich die Handlung um die Schatzsuche von Luffy und seinen Strohhutpiraten. Da er die Hauptfigur und der zentrale Anker der Serie ist, ranken sich auch viele Geschichten um ihn.

Der Autor Eiichiro Oda selbst ist bekannt dafür, seine Figuren gerne außerhalb der Serie in fiktive Szenarien zu begeben und seinen Fans so alternative Facetten ihrer bekannten Figuren zu zeigen. Auch mit Luffy machte der Mangaka dies etliche Male.

Im Rahmen seines eigenen „Lookbooks“ für die One Piece-Charaktere zeichnete Oda bspw. einmal Monkey D. Luffy in einem Gucci-Outfit. Ein anderes Mal zeigte Oda, wie Luffy in Zukunft aussehen könnte, wenn er kein Strohhutpirat mehr wäre. So stellte er Luffy einmal als 40-Jährigen und einmal als 60-Jährige Person dar.

Spitznamen

Nun wurde Eiichiro Oda eine ganz andere Frage gestellt, die sich auf Luffys Kollegen aus der Strohhutpiratenbande bezieht. So wird er gefragt, warum Luffy seinen Teamkollegen keine Spitznamen geben würde, obwohl er dies sonst bei allen anderen möglichen Personen tut. Im One Piece SBS Vol. 96 hat Oda folgende Antwort darauf:

Nun… Luffy ist ein Mensch, dem es im Grunde egal ist, ob er sich den Namen von jemandem merken kann, also gibt er den Leuten einen Spitznamen, der auf seinem Eindruck von ihnen beruht, ob sie ihn mögen oder nicht. Aber wenn jemand sein Crewmitglied wird, erinnert er sich endlich an ihren Namen. Er kennt ihre Namen, also ruft er sie bei ihrem Namen. Das ist wirklich alles, was es zu sagen gibt.“

Hier könnt ihr den kompletten SBS lesen