One Piece Spoiler – Die neuen Kopfgelder für Luffy, Kid und Law stehen fest

Schlimmste Generation

Die „Schlimmste Generation“ ist die Bezeichnung für die zwölf berüchtigte Piraten, die beim Krieg auf der Marineford auftauchten. Diese bestehen aus elf Super-Neulingen, die kurz vor dem Krieg auf dem Sabaody-Archipel ankamen, sowie „Blackbeard“ Marshall D. Teach, der durch den Mord an Whitebeard zum Kaiser ernannt wurde.

Sie sind berüchtigt für ihre kühnen Aktionen gegen die Weltregierung und haben Kopfgelder von über 100 Millionen Berry. Da sich die meisten der großen Konflikte nach dem Krieg um sie drehen, werden sie von der Marine und der Weltregierung als „Probleme“ betrachtet, die zwischen dem Ende des Goldenen Zeitalters der Piraten und dem Beginn des neuen Zeitalters auftauchten.

Monkey D. Luffy, Eustass Kid und Trafalgar D. Law zählen eindeutig zu den einflussreichsten Charakteren der schlimmsten Generation. Diese drei Piraten sorgen schon seit einiger Zeit für Probleme bei der Weltregierung und den vier Kaisern.

Trio

Durch die vielen Erfolge konnten sich diese drei Piraten einen Namen machen. Trafalgar D. Law, der nicht nur Punk Hazard stillgelegt hat, sondern auch den berüchtigten Donquixote Doflamingo stürzen konnte, setzte sein nächstes Ziel auf Big Mom, eine der vier Kaiser.

Unser geliebter Protagonist hingegen, setzte seine Augen auf Kaido, dem Tyrann von Wano Kuni. Doch um ihn aufzuhalten, brauchte Luffy Unterstützung. Mit Law an seiner Seite, war die Chance einen der vier Kaiser zu stürzen, durchaus möglich.

Doch nicht nur Trafalgar Law kämpfte auf Wano Kuni an der Seite von Luffy. Auch Eustass Kid war dort anzutreffen und schloss sich der Allianz von Law und Luffy an. Danach war es Zeit zu planen – wer ist für welchen Kaiser zuständig.

Erfolge

Achtung, es folgen Spoiler zum Manga!

Erstaunlicherweise war es möglich, nicht nur einen Kaiser zu stürzen, sondern gleich zwei. Denn nicht nur Kaido war auf Wano Kuni anzutreffen, sondern auch Big Mom. Doch Big Mom, die im letzten Arc noch dachte, dass sie unbesiegbar sei, hatte hier einiges einzustecken.

Law und Kid machten es sich zum Ziel, die erschreckende Big Mom zu stürzen, was ihnen letztendlich auch gelang. Im Kampf gegen sie wurden die beiden so stark an ihre Grenzen gebracht, dass sie sogar ihre Teufelsfrüchte „erwachen“ konnten.

Luffys Kampf gegen Kaido war jedoch das Highlight in diesem Arc. Nicht nur Gear 5 konnte er mit dem Nahtod-Zustand erreichen, sondern auch das Geheimnis über seine Frucht entdecken. So stellte sich heraus, dass Luffy nicht der Nutzer der „Gum-Gum-Frucht“ ist, sondern der „Mensch-Mensch-Frucht“ mit dem Modell „Nika“.

Neue Kopfgelder

Mit diesen immensen Erfolgen haben sich auch ihre Kopfgelder verändert. Während Luffy schon nach dem Angriff auf Big Mom und seinem Sieg über Katakuri ein erstaunliches Kopfgeld von 1,5 Milliarden hatte, waren die von Law und Kid vergleichsweise niedrig.

Law hatte vor dem Wano Kuni-Angriff ein Kopfgeld von 500 Millionen, Kid hingegen 470 Millionen. Jetzt sind diese drei jedoch wieder auf einem Level, denn wie das neueste Kapitel zeigt, wurden ihre Kopfgelder jeweils auf drei Milliarden erhöht.

Hier die neuen Kopfgelder:

Die neuen Kopfgelder von Law, Luffy und Kid.