Vor genau 31 Jahren verwandelte sich Son Goku zum ersten Mal in einen Super Saiyajin

Dragon Ball

Der Anime und Manga „Dragon Ball“ gehört zu den erfolgreichsten und vor allem einflussreichsten Werken der japanischen Manga-Kultur. Das erste Kapitel vom Dragon Ball Manga erschien bereits im November 1984! Damit ist der Manga unglaubliche 38 Jahre alt.

Bereits 1986, also zwei Jahre nach der Veröffentlichung des Mangas, wurde dann der Manga als Anime adaptiert und beim Fernsehsender FujiTV ausgestrahlt. Toei Animation übernahm die Produktion des Animes und lieferte 153 Folgen.

In Deutschland kam der Anime jedoch erst am 30. Aug. 1999 raus und wurde bis zum 23. Aug. 2000 auf RTL II ausgestrahlt. Die meisten älteren Leser dürften sich an die Zeiten erinnern, als man von der Schule nachhause kam und RTL II angeschaltet hat, um Dragon Ball zu schauen.

Dragon Ball Z

Während Dragon Ball bereits ein großer Erfolg war, scheint der Anime erst mit Dragon Ball Z seinen richtigen Hype erfahren zu haben. Während der Super Saiyajin von Beginn an in dem Intro „Chala Head Chala“ gespoilert wurde, war es für viele eine große Überraschung, als sich Son Goku zum ersten Mal in einen Super Saiyajin verwandelte.

Im Kampf gegen Freezer, auf dem Planeten Namek, konnte Son Goku seine geheimen Kräfte erwachen und sich erstmals in einen Super Saiyajin verwandeln. Das ist nun genau 31 Jahre her! In Japan verwandelte sich Son Goku erstmals vor 31 Jahren in einen Super Saiyajin.

In Deutschland wurde die Folge erst am 11. Januar 2002 veröffentlicht. Ein Moment, der zu den großartigsten Momenten in der Geschichte von Anime zählt. Der Auslöser für die Verwandlung war der Verlust seines besten Freundes Krillin. Die Szene wurden in der deutschen Fassung geschnitten, weswegen man den Tod von Krillin nicht sah. Unten haben wir euch ein Video eingebunden, in der auch die zensierte Szene zu sehen ist.

Hier seht ihr das Video: