Eiichiro Oda vergleicht One Piece mit Tom und Jerry und kritisiert moderne Shonen-Manga

In einem Interview äußerte der Schöpfer von One Piece, Eiichiro Oda, kürzlich seine Frustration über die allzu ernste Natur der modernen Shonen Manga. Er ist der Meinung, dass der aktuelle Trend bei Shonen-Manga zu sehr auf düstere und kantige Geschichten ausgerichtet ist und dass dies nicht das ist, worum es in diesem Genre geht.

Industrie zu verkrampft

Oda glaubt, dass es bei Shonen-Manga um Spaß und Abenteuer gehen sollte, und das ist es, was er mit seinen eigenen Werken immer angestrebt hat. Er ist enttäuscht, dass sich der aktuelle Trend davon zu entfernen scheint, und er hofft, dass zukünftige Shonen Manga zu ihren Wurzeln zurückkehren werden.

Im zweiten und letzten Teil des Interviews, der in Weekly Shonen Sunday erscheinen wird, wiederholte Oda seine Ansichten über Manga und erklärte, dass er glaubt, dass Detective Conan ein gutes Beispiel für einen Shonen Manga ist, der es vermieden hat, zu ernst zu werden.

Oda: “ Ich würde sagen, es war, als der wahre Name des Gomu-Gomu No Mi in One Piece Kapitel 1044 enthüllt wurde. Luffys Körper verwandelt sich zu diesem Zeitpunkt durch die Kraft von Gear 5, aber er hat immer noch einen albernen Gesichtsausdruck. Ich habe das gemacht, weil ich zeigen wollte, dass er immer noch derselbe Luffy ist, selbst nach dieser großen Verwandlung.“ Oda sagte, er habe das gezeichnet, weil er Spaß haben wollte, und es sei okay, wenn es den Leuten nicht gefalle.

Leider müssen solche Mangas ernster werden

Als Aoyama sich bereit erklärte, Odas Ansichten anzuhören, gab Oda weitere Einblicke in moderne Actionserien, einschließlich seiner Beobachtungen über sie. „Ich habe schon immer Ausdrücke geliebt, die etwas symbolisch ausdrücken, aber sie verschwinden immer mehr aus meiner Arbeit. Battle Manga muss immer ernster werden, um den Erwartungen der Leser gerecht zu werden, und das hasse ich ehrlich gesagt. Ich möchte auf keinen Fall, dass meine Arbeit zu einem so ernsten Manga wird.“ Als Aoyama sagte, dass ihm das Design von Gear 5th gefalle, antwortete Oda: „Man kann es sich so vorstellen, als ob es plötzlich zu Tom und Jerry wird„.

Oda arbeitet derzeit am letzten Ark des One Piece-Mangas. Das erste Kapitel dieses Arks ist derzeit für die Veröffentlichung am 25. Juli geplant.

Hier seht ihr den Tweet: