Sogar erfolgreicher als One Piece – Dragon Ball ist offiziell der beliebteste Anime

Dragon Ball

Toei Animation konzentriert sich derzeit auf seine Fernsehserien, behält aber dank Dragon Ball auch die Kinosäle im Auge. Kürzlich startete mit Dragon Ball Super: Super Hero der neueste Film der Erfolgsserie. Ein neuer Finanzbericht von Toei Animation hat nun gezeigt, dass das Franchise immer noch die Nummer eins ist, wenn es um die Einnahmen geht. Der Bericht zeigt, dass Dragon Ball sowohl im Ausland als auch in Japan die beliebteste Fernsehserie und der beliebteste Film ist.

Bei den inländischen Lizenzen lag Dragon Ball an der Spitze, dicht gefolgt von One Piece. One Piece hat ein hervorragendes Jahr hinter sich, mit einem großartigen Anime dank der Wano Kuni Saga und einem Film, der demnächst in die Kinos kommt. Pretty Cure war der drittgrößte Umsatzträger des Unternehmens, was viele hierzulande überraschen dürfte.

One Piece

Dragon Ball ist der Spitzenreiter bei den Filmeinnahmen in Übersee. Der Grund dafür ist, dass Toei Animation die Lizenzrechte für den Film besitzt. Das Unternehmen hat bereits Einnahmen aus Dragon Ball Super: Super Hero durch Ausstrahlungsverträge erzielt und wird auch weiterhin von den Einspielergebnissen profitieren.

Auch bei den inländischen Filmeinnahmen liegt Toei mit Dragon Ball Super an erster Stelle, da das Unternehmen seine Einnahmen dank Son Goku und Co. fast verdoppelt hat. Sie stiegen innerhalb eines Jahres von 4,3 Milliarden Yen auf fast 8 Milliarden.

Bei der allgemeinen Lizenzvergabe in Übersee belegte Dragon Ball den ersten Platz mit mehr als doppelt so hohen Einnahmen wie One Piece im ersten Quartal. Digimon kam auf den dritten Platz, während Slam Dunk den vierten Platz belegte.

Der Film Dragon Ball Super: Super Hero ist derzeit nur in Japan zu sehen, wird aber bald auch in anderen Ländern verfügbar sein. Crunchyroll wird den Film am 30. August in Deutschland ausstrahlen, und andere Regionen werden mit ihren eigenen Premieren folgen.

Hier seht ihr den Tweet: